Top

News

 

expopharm Impuls legt erfolgreichen Start hin

Eschborn (8. Oktober 2020) – Gestern endete die expopharm Impuls – ein gänzlich neues Online-Format, das erstmalig die gesamte Apothekenbranche digital zusammenführte. An vier Tagen gab es viel Wissen, Austausch und Anregungen zu nahezu allen derzeit wichtigen Themen, oft parallel auf drei Kanälen. Mit diesem Angebot traf die expopharm Impuls die Bedürfnisse der Apothekenleiter und ihrer Mitarbeiter auf den Punkt: 10.500 Teilnehmer verfolgten online, welche Entwicklungen in naher Zukunft auf die Apotheken zukommen und welche Chancen sie nutzen können.

„Wir haben unser Ziel erreicht, dem Markt neue Impulse zu geben und den Dialog zwischen den Apotheken-Teams und ihren Marktpartnern – auch in Zeiten von Corona – weiter voranzubringen“, resümiert Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker, die die expopharm Impuls ausgerichtet hat. „Die Apotheken stehen vor großen Herausforderungen. Dafür wünschen sie innovative Ideen und Lösungsangebote aus erster Hand, um ihre Zukunft aktiv gestalten zu können. Das hat die expopharm Impuls geleistet.“

Nach der Corona-bedingten Absage, der für Oktober 2020 geplanten Fachmesse expopharm in München, hatte die Avoxa Mediengruppe mit einem „Call for Ideas“ Apotheker und Branchen-Experten eingeladen, Vorschläge für dieses digitale Format einzubringen. Auf Basis der mehr als 100 Einreichungen entstand ein attraktives, abwechslungsreiches Programm mit einem Mix aus mehr als 150 Vorträgen, Live-Präsentationen, Gesprächen und Diskussionsrunden mit über 120 Referenten. Inhaltlich ging es dabei um digitale Kundenbindung und Prozessoptimierung, Apothekenmanagement, Pharmazie, Schwerpunkt-Apotheken sowie Politik und Markt.

Über 50 Marktpartner beteiligten sich an der expopharm Impuls und unterstützten, dass die Veranstaltung für Teilnehmer kostenlos durchgeführt werden konnte.

Das Format „PZ Nachgefragt“ nahm die Gesundheitspolitik und den Apothekenmarkt in den Blick und diskutierte mit hochrangigen Akteuren aus Politik, Behörde und Markt über die anstehenden Herausforderungen, wie das E-Rezept und das Apotheken-Stärkungsgesetz. Besonderes Highlight war ein Interview zwischen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Benjamin Rohrer, Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, über die Zukunft des Apothekenmarkts.

Innovationen pur bot der digitale Startup-Pitch „apostart“. Junge Unternehmen und Start-ups der Gesundheitsbranche waren eingeladen, ihre Produkte und Dienstleistungen bei einem Wettbewerb einzureichen. Unter den fünf Finalisten wählten die Zuschauer den Sieger: Dermanostic – eine medizinische Behandlungs-App, um Hautprobleme telemedizinisch abklären zu lassen und zugleich eine E-Verordnung zu ermöglichen, die bei Apotheken vor Ort eingelöst werden kann. Die Gewinner erwartet eine kostenfreie Messebeteiligung im Rahmen der Newcomer Days auf der nächsten expopharm sowie ein Preisgeld in Höhe von 4.000,- Euro.

Das pharma-world-Format, das seit Jahren erfolgreicher Bestandteil der pharmazeutischen Fachmesse expopharm ist, war in digitaler Form auch Herzstück der expopharm Impuls. Zweimal täglich bot es spannendes Fachwissen zu aktuellen Themen der Pharmazie, wie z. B. Impfen oder Cannabis.

Welche digitalen Instrumente können Apotheken vor Ort nutzen, um Kunden an sich zu binden und neue Kundengruppen zu erschließen? Die expopharm Impuls ließ Apotheker zu Wort kommen, um ihre Ideen, Erfahrungen und Lösungen mit den Kollegen an den Bildschirmen zu teilen.

„Wir wollen auf den Nutzen, den das digitale Format expopharm Impuls bietet, nicht mehr verzichten. Deswegen soll die expopharm Impuls auch zukünftig als eine Ergänzung der expopharm bestehen bleiben. Wir haben in den vergangenen Tagen viel gelernt und werden mit den neuen Erfahrungen dieses digitale Event vorantreiben und weiterentwickeln“, erklärt Madlen Bürge, Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse.

Zum Vormerken: Die expopharm 2021 wird vom 22. bis 25. September 2021 in Düsseldorf stattfinden.

Download Pressemitteilung
Freitag, 9. Oktober 2020|expopharm Impuls, TOP News|

Wissen, wo die Reise hingeht

Eschborn (28. September 2020) – Zwei Themen bewegen den Apothekenmarkt in diesem Herbst ganz besonders: das kommende E-Rezept und das Apotheken-Stärkungsgesetz. Keine Frage, dass diese Themen auch im Fokus der expopharm Impuls stehen, dem großen digitalen Live-Event der Apothekenbranche vom 5. bis 8. Oktober 2020. In spannenden Veranstaltungen diskutieren Akteure aus Politik und der Apothekenbranche die brennenden Fragen.

Ein besonderes Highlight ist die Veranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Im Interview mit Benjamin Rohrer, Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung (PZ), spricht der Minister über die juristische Haltbarkeit seines Rx-Boni-Verbots, den Apothekenmarkt im Zeichen des E-Rezepts und über den Wettbewerb zwischen Apotheken und Versendern. Auch die Insolvenz des Rechenzentrums AvP soll eine Rolle spielen.

Die marktpolitische Themenreihe „PZ Nachgefragt“ im Rahmen der expopharm Impuls startet mit der Frage: Wie verändert das E-Rezept den Apothekenmarkt? Ab 2022 sollen elektronische Verordnungen zum Regelfall werden. Das hierzu benötigte E-Rezept-System befindet sich derzeit noch im Aufbau, ebenso die dazugehörigen Handy-Apps. Zuständig für diese Entwicklung ist die gematik, die inzwischen mehrheitlich vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) kontrolliert wird. Im Gespräch mit dem PZ-Chefredakteur berichtet Markus Leyck-Dieken, Geschäftsführer der gematik, über den aktuellen Stand und erklärt, welche Veränderungen in der Arzneimittelversorgung bevorstehen.

In einem Impuls-Vortrag beschreibt Hannes Neumann, Projektleiter bei der gematik, wie das E-Rezept in den Arbeitsalltag der Apotheken integriert werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben. Außerdem gibt er erste Einblicke in die mit großer Spannung erwartete gematik-App, mit deren Hilfe Versicherte zukünftig ihre Medikamente in der Apotheke erhalten sollen. Die anschließende Gesprächsrunde mit Apotheker Ralf König aus dem Health Innovation Hub des BMG sowie Produktmanagerin Sabine von Schlippenbach, gematik, gibt einen spannenden Einblick hinter die Kulissen.

Auch wenn das E-Rezept noch gar nicht eingeführt ist, werden schon jetzt Vorbestell-Plattformen entwickelt und Kooperationen geknüpft. Krankenkassen kooperieren mit Apotheken-Dienstleistern, Online-Arztpraxen mit Versandhändlern. Was bedeutet das eigentlich für den Patienten und wie verändert sich sein Kontakt mit der Apotheke? Darüber diskutieren Mathias Arnold, Vize-Präsident der ABDA, Thomas Ballast, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse, und Peter Menk, Geschäftsführer von Pro-AvO.

Auch das Apotheken-Stärkungsgesetz hat das Potenzial, den Apothekenmarkt nachhaltig zu verändern. Es geht beispielsweise um pharmazeutische Dienstleistungen, Rx-Boni und Botendienste. Was die Neuregelungen bewirken könnten, erörtern die gesundheitspolitischen Fraktionssprecherinnen von Union, SPD und FDP sowie ABDA-Präsident Friedemann Schmidt in einer Diskussionsrunde.

Welche Visionen hat das BMG bezüglich Apotheken und Digitalisierung noch für die Zukunft? PZ-Chefredakteur Rohrer befragt dazu Dr. Gottfried Ludewig, den Leiter der Abteilung „Digitalisierung und Innovation“ im BMG.

Apotheker sind weit innovativer, als manche Vorurteile glauben lassen. Die PZ stellt unter der Moderation von Professor Dr. Theo Dingermann, Chefredakteur der PZ, fünf Apotheker aus verschiedenen Ecken Deutschlands vor, die innovative Versorgungsprojekte entwickelt und damit digitale Leuchttürme in der Apothekenbranche geschaffen haben.

Weitere Innovationen bietet der digitale Startup-Pitch „apostart“. Junge Unternehmen der Gesundheitsbranche demonstrieren hier im Rahmen eines Wettbewerbs ihre neuen Produkte und Dienstleistungen. Die Präsentation wird einen Ausblick auf das geben, was für Apotheken in naher Zukunft von Interesse sein dürfte.

Ein weiteres aktuelles Thema: Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs). Eine online-Session im Rahmen der expopharm Impuls erläutert, was ein Produkt zur DiGA qualifiziert, wie der Aufnahmeprozess beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte funktioniert, wie Ärzte DiGAs konkret verschreiben können und welche mögliche Rolle Apotheker in der neuen digitalen Gesundheitswelt spielen können. Zwei DiGA-Hersteller stellen Apotheken-relevante Lösungen vor.

Über expopharm Impuls und expopharm:
Das digitale Format expopharm Impuls wurde von der Avoxa Mediengruppe entwickelt, die alljährlich auch die Fachmesse expopharm ausrichtet. Diese internationale Messe ist der Treffpunkt für die Apothekenbranche schlechthin. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die expopharm in diesem Jahr allerdings abgesagt. Um den Apothekenmarkt dennoch voranzubringen, entwickelte die Avoxa Mediengruppe die expopharm Impuls.

Download Pressemitteilung
Montag, 28. September 2020|expopharm Impuls, TOP News|

Spezialisierung als Erfolgsfaktor

Eschborn (21. September 2020) – Vor-Ort-Apotheken brauchen gute Konzepte, um sich gegen den Versandhandel zu behaupten. Eine zukunftsweisende Strategie kann Spezialisierung sein. „Kunden durch spezielle Kompetenz binden und ihnen Mehrwert bieten“, lautet die Devise. Die expopharm Impuls liefert dazu viele Anregungen – sie findet statt als großer Online-Live-Event vom 5. bis 8. Oktober 2020.

Welcher Schwerpunkt zu einer Apotheke passt, hängt ab von den Angeboten im Umfeld, von der Struktur der Kundschaft und natürlich auch von den fachlichen Interessen des Apothekenleiters und seines Teams. Beispiele für Schwerpunktthemen sind Diabetes, Cannabis, Palliativpharmazie, Rezeptur, Kosmetik, Nahrungsergänzung, AMTS und junge Familie. Die expopharm Impuls lädt Apotheker und PTA ein, ihr Fachwissen in Vorträgen zu erweitern und in Expertenrunden über die Chancen und Herausforderungen einzelner Schwerpunktthemen nachzudenken.

Für Apotheken, die einen Schwerpunkt in der Versorgung schwer erkrankter Patienten mit Cannabis legen, gibt Apotheker Dr. Thorsten Tuschy einen Überblick über die verschiedenen Arzneibuchmethoden zur Identitätsprüfung von Cannabisblüten und -extrakten. Die expopharm Impuls ermöglicht Apothekern und PTAs auch einen Blickwechsel: Wie sehen die Patienten die Cannabis-Behandlung? Viele leben in ständiger Angst vor einem Therapie-Abbruch. Denn immer mehr Ärzte stoppen die Cannabis-Verordnung wegen Regress-Androhungen oder Restriktionen durch die Behörde. Apotheker Sven Lobeda und Daniela Joachim, Verband der Cannabis versorgenden Apotheken – VCA, berichten über aktuelle Entwicklungen.

„Palliativpharmazie – Medikation und Menschlichkeit“ lautet der Titel einer weiteren interessanten Online-Session bei der expopharm Impuls. „Die Palliativpharmazie hat eine zentrale Position in der Versorgung und Begleitung von Menschen mit lebenslimitierenden Erkrankungen“ – davon ist Krankenhausapothekerin Dr. Constanze Rémi überzeugt. Wie Apotheker Palliativpatienten begleiten können, diskutiert sie im Anschluss an einen Impulsvortrag mit Offizinapotheker Dr. Christian Redmann und Palliativmedizinerin Dr. Christina Gerlach.

Zweifellos wird Medikationsmanagement für die Apotheke vor Ort immer bedeutender werden. Die Apotheker Ulrich Brunner und Dr. Christian Ude zeigen auf, was AMTS für die Apotheken und Patienten bedeutet, und wie es gelingt, diesen Service im Schulterschluss mit den Ärzten zu implementieren. In der anschließenden Diskussionsrunde „AMTS und Medikationsmanagement – Die pharmazeutische Dienstleistung der Zukunft“ sind mit dabei Professor Dr. Ulrich Jaehde, Universität Bonn, Dr. Sven Simons, Noventi Health, und Tim Steimle, Techniker Kasse.

Je nach Einzugsgebiet kann auch das Thema „Junge Familie“ für Apotheken ein lohnender Schwerpunkt sein, um Kunden zu gewinnen und dauerhaft zu binden. Hebammen werden rar, Kinderarztpraxen sind überlaufen, Stillkreise und ähnliche Institutionen müssen aus finanziellen Gründen schließen. Apotheken können diese Lücke kompetent schließen. Wie die Betreuung junger Familien aussehen kann, darum geht es in einer Gesprächsrunde mit Referenten aus der Praxis, u.a. mit Dr. Sandra Barisch, Apothekerin, Karin Kriwanek, Verein Babyfreundliche Apotheke, und Marco Keller, Apothekeninhaber.
Ein pharmazeutisches Thema par excellence ist die Rezeptur. Die expopharm Impuls hat Rezepturexperten aus ZL, DAC/NRF, Krankenhaus und öffentlicher Apotheke sowie einer PTA-Schule als Referenten gewonnen. Dies verspricht höchst praxisrelevante Veranstaltungen. Es geht beispielsweise um Arbeitserleichterung durch Digitalisierung in der Rezeptur und die Vermeidung von Wiege-Fehlern. Ein wichtiges Thema sind auch die ZL-Ringversuche – sie bieten die Möglichkeit, die Rezepturkompetenz in einer Apotheke weiter zu verbessern.

Über expopharm Impuls und expopharm:
Das digitale Format expopharm Impuls wurde von der Avoxa Mediengruppe entwickelt, die alljährlich auch die Fachmesse expopharm ausrichtet. Diese internationale Messe ist der Treffpunkt für die Apothekenbranche schlechthin. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die expopharm in diesem Jahr allerdings abgesagt. Um den Apothekenmarkt dennoch voranzubringen, entwickelte die Avoxa Mediengruppe die expopharm Impuls.

Download Pressemitteilung
Dienstag, 22. September 2020|expopharm Impuls, TOP News|

pharma-world – Hier schlägt das Herz der Pharmazie

Eschborn (14. September 2020) – Die expopharm Impuls, das digitale Live-Event der Apothekenbranche vom 5. bis 8. Oktober 2020, hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch zu fördern, aktuelle Themen zu diskutieren und zukunftsweisende Impulse zu setzen. Dies betrifft in besonderem Maß auch die pharmazeutischen Themen, die die Apotheken derzeit bewegen. Apotheker und PTA wollen wissen, wie neue Entwicklungen zu bewerten sind und welche Bedeutung sie für die Beratung in der Apotheke haben. Die expopharm Impuls wird sich diesen Fragen im Rahmen der pharma-world stellen.
Das pharma-world-Format, das seit Jahren erfolgreicher Bestandteil der pharmazeutischen Fachmesse expopharm ist, wird in digitaler Form auch ein Highlight der expopharm Impuls. Unter der bewährten wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr. Theodor Dingermann und Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz ist die pharma-world wieder Bindeglied zwischen Wissenschaft und Markt. Impulsvorträge und Diskussionsrunden inklusive Chat mit den Teilnehmern lassen jedes Thema konkret werden. Die digitale pharma-world findet zweimal täglich statt.
Mit Medizinal-Cannabis müssen sich Apotheker und PTA seit 2017 intensiv auseinandersetzen, seitdem Versicherte mit bestimmten schwerwiegenden Erkrankungen Anspruch auf eine Cannabis-Therapie haben. Nun ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme. Was braucht es, damit sich Cannabis als Therapieoption durchsetzt? Lohnt sich das Geschäft mit Cannabis überhaupt? Die pharma-world bietet dazu einen Vortrag von Melanie Dolfen und eine anschließende Diskussionsrunde unter der Moderation von Professor Dingermann, Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, mit Apothekerin Melanie Dolfen sowie Cannabis-Expertin und -Patientin Daniela Joachim.
Weiteres Thema sind Phytosimilars – also „Generika“ von gut erforschten Phytopharmaka. Doch lassen sich komplexe Wirkstoffgemische überhaupt kopieren? Professor Dingermann erläutert in seinem Impulsvortrag, worauf es dabei ankommt, und diskutiert mit Apothekerin Margit Schlenk und weiteren Experten, wie solche Präparate zu bewerten sind.
Magen-Darm-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Beratungsthemen in der Apotheke. Professor Schubert-Zsilavecz und Dr. Mario Wurglics, beide Universität Frankfurt/Main, stellen die wichtigsten Indikationen von Magen-Darm-Mitteln vor und diskutieren die Selbstbehandlung vor dem Hintergrund von Leitlinien und klinischen Studien. Apothekerin Dr. Miriam Ude vertritt in der anschließenden Diskussion die Kollegen aus der Praxis.
„Impfen in der Apotheke“ ist ein hochaktuelles und für manche auch brisantes Thema! In diesem Herbst startet in Nordrhein ein Modellvorhaben zur Grippeschutzimpfung in Apotheken. Dr. Christiane Eckert-Lill, Geschäftsführerin Pharmazie der ABDA, und Dr. Marc Otto, PNN Pharma Nation Network AG, stellen in ihren Impulsvorträgen dar, wie es ablaufen könnte, wenn Apotheker impfen. In der anschließenden Diskussion mit Professor Dingermann und Hans Flittner, GlaxoSmithKline, werden Pro und Kontra beleuchtet.
Die Erkältungssaison steht vor der Tür – in einer Zeit, in der die Corona-Pandemie noch längst nicht überwunden ist. PTA und Apotheker werden in der Beratung gefordert sein. Gerade in der Corona-Pandemie kommt der evidenz-basierten Therapie von Erkältungskrankheiten eine entscheidende Bedeutung zu. Professor Schubert-Zsilavecz und Professor Dr. Thomas C. G. Bosch nehmen diese Herausforderung in den Blick. Im Anschluss an die Impulsvorträge wird es eine Diskussionsrunde der Referenten mit Dr. Christian Ude geben.
In der Prophylaxe und Akuttherapie der Migräne gab es in den letzten Jahren bahnbrechende Entwicklungen. Der Neurologe Privatdozent Dr. Charly Gaul, Migräne-Klinik Königstein, und Professor Schubert-Zsilavecz werden die Bedeutung der monoklonalen Antikörper in der Migräneprophylaxe diskutieren und einen Ausblick auf neue Arzneistoffe für die Akuttherapie geben.

Über expopharm Impuls und expopharm:
Das digitale Format expopharm Impuls wurde von der Avoxa Mediengruppe entwickelt, die alljährlich auch die Fachmesse expopharm ausrichtet. Diese internationale Messe ist der Treffpunkt für die Apothekenbranche schlechthin. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die expopharm in diesem Jahr allerdings abgesagt. Um den Apothekenmarkt dennoch voranzubringen, entwickelte die Avoxa Mediengruppe die expopharm Impuls.

Download Pressemitteilung
Dienstag, 15. September 2020|expopharm Impuls, TOP News|

Apothekenmanagement – ein Schwerpunkt der expopharm Impuls

Eschborn (07. September 2020) – Die expopharm Impuls findet als Online-Event vom 5. bis 8. Oktober 2020 statt und umfasst u.a. viele Programmpunkte rund um den Themenbereich Führungskompetenz und Arbeiten im Team. Die Anmeldung zur Teilnahme ist jetzt unter www.expopharm-impuls.de möglich, wo auch das detaillierte Programm einsehbar ist. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei.

Die Rahmenbedingungen für Apotheken ändern sich seit Jahren. Die expopharm Impuls stellt zeitgemäße Lösungen vor, wie Apothekenleiter auf den Wandel reagieren und ihren Betrieb sicher in die Zukunft lotsen können. Ein besonders wichtiger Aspekt dabei ist die Personalführung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind ein guter Führungsstil und eine durchdachte Teamentwicklung unverzichtbar, um kompetente Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

Apothekenleiter und Branchenkenner berichten im Rahmen der expopharm Impuls über ihre Erfahrungen und geben konkrete Anregungen, wie Personalführung und Teamentwicklung unter den heutigen Rahmenbedingungen gelingen kann. Referentin Sabine Herbst beispielsweise plädiert für eine Unternehmenskultur mit werteorientierter Führung und einer klaren wertschätzenden Kommunikation, die Vertrauen und Transparenz schafft. Monika Raulf von der Agentur für Pharmazeutisches Coaching rät, die Führungskompetenzen ein Stück weit interkollegial zu teilen und neue Rollenmodelle zu schaffen. Wie das gehen könnte, stellt sie in ihrer online-Session dar.

Bei Apotheker Dr. Klaus Schirmer geht es um die Mitarbeitersuche. Interessant ist dabei u. a. das Thema „employer branding“. Wie stellt sich die Apotheke gegenüber potenziellen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitsgeber dar? „Wenn Sie einen Schlitten durch Eis, Schnee und Kälte führen wollen, dann brauchen Sie Huskys (nur Huskys!) im Gespann!“ Schirmer vermittelt, wie man „Huskys“ statt „Pinscher“ findet und sie überzeugt, Teil des Teams zu werden. Gerade junge Menschen haben heute andere Erwartungen an ihren Arbeitsplatz als ältere Kollegen – Stichwort: Work-Life-Balance.

Eine Besonderheit in Apotheken ist der oft große Anteil an Teilzeitkräften und das Arbeiten im Filialverbund. In ihrem Vortrag durchleuchtet Business-Coach Anna Borchardt die Möglichkeiten eines kooperativen Führungsstils bei steigender Mitarbeiterzahl. Welche Rahmenbedingungen sind nötig, damit Mitarbeiter selbstverantwortlich arbeiten können und wollen?

Die Kommunikation wird bei zunehmender Teamgröße immer mehr zum Schlüsselfaktor. Gemeinsam mit Apotheken-Coach Nicole Müller erläutern Apothekeninhaber Jessica Weber, Gerrit Nattler und Filialleiterin Anja Keck aus eigener Erfahrung, welche internen Prozesse sinnvoll digitalisiert werden können und wie sich Kommunikationslücken im Team und zwischen den Filialen schließen lassen. Bei einer Guided Tour erhalten Teilnehmer der expopharm Impuls Einblicke in drei Software-Systeme zur Unterstützung der internen Kommunikation.

„PKA sind ein wesentlicher Bestandteil der wirtschaftlich erfolgreichen Apotheke. Und in Zukunft noch wichtiger denn je“, sagt Anja Löst, Chefeinkäuferin einer Apotheke und Referentin der expopharm Impuls. PKA als rechte Hand der Geschäftsleitung und als Einkaufsspezialisten entlasten Apothekenleiter. Mit einem gut geführten Backoffice und intensiver Zusammenarbeit mit den eigenen PKA kann der wirtschaftliche Erfolg der Apotheke maximal gesteigert werden.

Über expopharm Impuls und expopharm: Das digitale Format expopharm Impuls wurde von der Avoxa Mediengruppe entwickelt, die alljährlich auch die Fachmesse expopharm ausrichtet. Diese internationale Messe ist der Treffpunkt für die Apothekenbranche schlechthin. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die expopharm in diesem Jahr allerdings abgesagt. Um den Apothekenmarkt dennoch voranzubringen, entwickelte die Avoxa Mediengruppe die expopharm Impuls.

Download Pressemitteilung
Montag, 7. September 2020|expopharm Impuls, TOP News|

Im Focus der expopharm Impuls: Digitale Kundenbindung

Eschborn (31. August 2020) – Digitale Kommunikations- und Vertriebskanäle gewinnen immer mehr an Bedeutung – auch in der Apothekenbranche. Deswegen wird digitale Kundenbindung ein übergeordnetes Thema der expopharm Impuls sein. Dieses völlig neue Online-Event findet vom 5. bis 8. Oktober 2020 statt und wird weitreichende Impulse für den Apothekenmarkt setzen.

Marketing-Experten, Anbieter von digitalen Lösungen und Praktiker aus der Apotheke gehen gemeinsam der Frage nach, welche Instrumente die Apotheken vor Ort nutzen können, um Kunden an sich zu binden und neue Kundengruppen zu erschließen. Wie können sie Patienten Mehrwerte bieten und Therapien unterstützen? Wo empfiehlt sich eine Zusammenarbeit mit pharmazeutischen Herstellern?

Die expopharm Impuls bietet hierzu konkrete Anregungen und gibt zudem Anstöße, sich schon früh mit den Potenzialen neuer Technologien zu beschäftigen. Folgende Themen stehen vor allem im Fokus: Ausbau der Online-Kommunikation, Präsenz und Reichweite auf Social-Media-Kanälen und auch die Potenziale von Newslettern und Couponing. Ebenso werden aktuelle Perspektiven zu E-Rezept, künstliche Intelligenz und Telepharmazie sowie Online-Shops und Online-Marktplätzen für Apotheken aufgezeigt.

Das detaillierte Programm der expopharm Impuls ist ab 4. September 2020 unter www.expopharm-impuls.de einsehbar. Ab dann können sich Teilnehmer auch registrieren, die Teilnahme ist kostenfrei.

Wer Entscheidungen für seine Apotheke trifft, will vorab wissen, ob bestimmte Marketinginstrumente sich überhaupt für Apotheken eignen, ob sie zum besonderen pharmazeutischen Anspruch passen und von den Kunden akzeptiert werden. Wer könnte darüber besser Auskunft geben als Apothekerinnen und Apotheker, die damit bereits Erfahrungen gemacht haben? Expopharm Impuls lässt sie zu Wort kommen. Hier ein paar Beispiele aus dem Programm:

Apothekeninhaber Stephan Torke weiß, wie schwer sich Apotheker als Heilberufler manchmal mit dem Marketing tun. Doch er ist überzeugt: „Gute Beratung reicht nicht mehr aus, um gegen den Versandhandel zu bestehen. Heute braucht es gutes Marketing.“ Torke wird im Studio von expopharm Impuls bei Apostore zu Gast sein und in seinem Impulsvortrag eine Vielzahl geeigneter Möglichkeiten für mehr Sichtbarkeit und Gewinn aufzeigen.

Auch Apothekeninhaber Gerrit Nattler spricht aus Erfahrung, wenn er mit Kolleginnen und Kollegen über kritische Fragestellungen beim Aufbau eines eigenen regionalen Online-Shops spricht. Wie startet man professionell mit einem Shop und wann macht eine Plattform Sinn? Nattler stellt sowohl die Erfolgsfaktoren dar als auch mögliche Hürden.

Apothekeninhaber Wolfgang Wittig und Marketing-Fachmann Sebastian Neumann sehen bei der Nutzung von Social Media durch Apotheken noch viel Luft nach oben. Viele der digitalen Ansätze sind für Kunden einfach nicht sichtbar genug; die Stärken einer Apotheke und das vorhandene Fachwissen bleiben unbeachtet. Wie es besser laufen könnte, erläutern Wittig und Neumann in ihrer Online-Veranstaltung.

Ein weiteres wichtiges Thema in Sachen Kundenbindung sind Newsletter. Digital Healthcare Specialist Nils Schatz vermittelt anhand von Best Practise-Beispielen einen Überblick – angefangen von der Zielsetzung über den Arbeitsaufwand bis zur praktischen Umsetzung und den Kosten. Auch rechtliche Hinweise fehlen nicht, wenn er mit seinem Vortrag im Studio von expopharm Impuls bei CGM Lauer zu Gast ist.

Über expopharm Impuls und expopharm:

Das digitale Format expopharm Impuls wurde von der Avoxa Mediengruppe entwickelt, die alljährlich auch die Fachmesse expopharm ausrichtet. Diese internationale Messe ist der Treffpunkt für die Apothekenbranche schlechthin. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die expopharm in diesem Jahr allerdings abgesagt. Um den Apothekenmarkt dennoch voranzubringen, konzipierte die Avoxa Mediengruppe die expopharm Impuls.

Pressekontakt:
Maria Scholz
Leitung Corporate Marketing

E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Montag, 31. August 2020|expopharm Impuls, TOP News|

Pharma-world | Die Cannabinoide THC und CBD in der Apotheke – Beratung und Herstellung der Rezepturarzneimittel (Teil 1)

Cannabis-Zubereitungen werden in den Apotheken mittlerweile nahezu flächendeckend individuell hergestellt. Dabei spielen neben Blüten und Extrakten vor allem auch die Reinstoff-Zubereitungen eine wichtige Rolle. Der Wirkstoff Dronabinol kann Patienten in Form von Kapseln oder Tropfen zur Verfügung gestellt werden. Die verschiedenen Arbeitsschritte, beginnend mit den theoretischen Vorüberlegungen wie Plausibilitätsprüfungen über die Identitätsreaktionen bis hin zur Herstellung des Rezepturarzneimittels müssen qualitätsgesichert abgearbeitet werden. Dr. Mario Wurglics , Dr. Christian Ude und Barbara Sievert erläutern zunächst die theoretischen Grundlagen im ersten Teil.

Schwerpunkt ist die anschließende Demonstration aller Arbeitsschritte im Sinne einer Live-Vorführung im 2. Video.

Den vollständigen Vortrag von Dr. Mario Wurglics (Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Goethe-Universität Frankfurt), Dr. Christian Ude (Apotheker) und Barbara Sievert (Pharmazeutisch-technische Assistentin) gibt es hier:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Donnerstag, 9. April 2020|pharma-world, TOP News|

pharma-world | Rezeptur live: Gute Kapsel, schlechte Kapsel – Fehlervermeidung bei der gravimetrischen Kapselherstellung

Wiegen, wiegen, mischen, einfüllen, kontrollieren – fertig! Die gravimetrische Methode zur Kapselherstellung ist gar nicht so kompliziert, wie sie mitunter erscheint. Sie kommt insbesondere bei der Herstellung von niedrig dosierten Kapseln zum Einsatz und lässt sich durch die schnelle Herstellung und die sehr leicht durchführbaren Inprozesskontrollen hervorragend in den Apothekenalltag integrieren. Dr. Julia Potschadel und Dr. Sandra Barisch präsentieren in ihrer Live-Rezeptur die korrekte Wirkstoff- und Füllmittelberechnung, Tipps und Tricks zur praktischen Umsetzung und die abschließende Qualitätskontrolle der Kapseln mit Hilfe des entsprechenden NRF-Excel-Tools. Anhand häufig gemachter Fehler wird aufgezeigt, dass sich diese Fehler zu einer deutlichen Qualitätsminderung addieren können, die sich durch die abschließende Qualitätskontrolle nachweisen lässt.

Den vollständigen Vortrag von Frau Dr. Sandra Barisch (PTA, Apothekerin und Studienrätin)
und Frau Dr. Julia Potschadel (Leitende Apothekerin Rheinland Klinikum Neuss GmbH Klinikapotheke Dormagen) gibt es hier:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Mittwoch, 1. April 2020|pharma-world, TOP News|

expopharm 2019: Digitalthemen im Fokus

Eschborn (20.08.2019) – Auf Knopfdruck kommt das gewünschte Arzneimittel zum Point of Sale, per Mausklick prüft die Apotheken-EDV nicht nur die Verfügbarkeit in der Apotheke, sondern auch die Lieferbarkeit durch den Großhandel oder auf mögliche Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln. Digitale Unterstützung ist in deutschen Apotheken schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken – und sie entwickelt sich stetig weiter. Während sie sich bisher vor allem auf interne, den Kunden und Patienten verborgene Abläufe konzentrierte, umfasst sie heute zahlreiche weitere Bereiche. Und es werden stetig mehr.

Darüber informieren auf der expopharm vom 25. bis 28. September 2019 in Düsseldorf nicht nur zahlreiche Aussteller, sondern mit dem Themenschwerpunkt Digitalisierung im neuen Format inspirationLab auch ein umfangreiches Rahmenprogramm: von E-Rezept und digitaler Kundenbindung über den möglichen Einsatz von Sprachassistenten und Künstlicher Intelligenz bis hin zu Apotheken-Influencern und mobilem Marketing reicht das Spektrum.

Die über 130 kostenlosen Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden sowie Experten-geführte Rundgänge zum Thema Digitalisierung bieten den Besuchern Hintergrundwissen von Experten, konkrete Beispiele aus der Apothekenpraxis von Kollegen, Gelegenheit zum Meinungsaustausch über Chancen und Risiken der Digitalisierung sowie die Möglichkeit, die neuesten Entwicklungen der Aussteller kennenzulernen. Das Netzwerk-Café gibt Raum und Gelegenheit zum entspannten Networking und zum Austausch von Wissen, Ideen und Informationen. „Die expopharm wird sich zunehmend zu einer Austausch- und Learning-Plattform von Apothekern für Apotheker entwickeln. Hier tauschen sich Apotheker über richtungsweisende Projekte aus, teilen ihr Wissen und diskutieren neue Trends,“ erläutert Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa-Mediengruppe.

Aus der Praxis für die Praxis: Die Apotheker Gerrit und Simon Nattler erläutern, wie man einen regionalen Online-Shop erfolgreich positioniert; Apotheker Dr. Björn Schittenhelm zeigt auf, wie ein Webshop eine Alternative zum Versandhandel darstellen kann; Apotheker Steffen Kuhnert informiert über die Dos & Dont‘s im Online-Marketing für Apotheken 2020.

Am Freitag, den 27. September, findet in Zusammenarbeit mit der Digital-Agentur Yukon außerdem erstmalig das apocamp kompakt zum Thema „Kundenbindung und Digitalisierung“ statt. Es stellt den Startschuss zum apocamp statt, das im November ebenfalls in Düsseldorf stattfindet. Beim apocamp kompakt haben Besucher die Möglichkeit, das Barcamp-Format kennenzulernen. Dabei handelt es sich nicht um klassische Vorträge oder Seminare – die Teilnehmer bestimmen die Tagesordnung und entscheiden vor Ort, welche Fragestellungen in vier Sessions bearbeitet werden. Diejenigen, die das Thema vorgestellt haben, fungieren während der Session als Impulsgeber und Moderator.

Zum Hintergrund:
Mit der expopharm-Sonderfläche pharma-world beschreitet die expopharm bereits seit 2013 neue Wege, indem sie ihren Besuchern eine Kombination aus wissenschaftlichen Vorträgen und den Messeauftritten der Aussteller bietet. Seit 2017 gibt es darüber hinaus zu bestimmten Themen durch Experten geführte Rundgänge über die expopharm. Nach dem großen Erfolg wird dieses Format in diesem Jahr erneut erweitert. Das neue inspirationLAB mit seinem umfangreichen Angebot an die Messebesucher schließt daran an. Zusätzlich zu pharmazeutischen Fragestellungen bildet das neue Format zahlreiche weitere Aspekte aus der Apothekenpraxis ab. Digitalisierung bildet einen Themenschwerpunkt mit Veranstaltungen an allen vier Messetagen.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. In diesem Jahr findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Dienstag, 20. August 2019|Presse, TOP News|
Nach oben