Presse

News

Absage expopharm 2020: Die pharmazeutische Fachmesse ist Anfang Oktober nicht mit vertretbaren Risiken durchführbar

Eschborn (22. Mai 2020) – Nach intensiver Beratung mit der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, dem DAV – Deutscher Apothekerverband sowie mit vielen Aussteller- und Besuchergruppen hat sich die Avoxa Mediengruppe entschlossen, die expopharm 2020 vom 7. bis 10. Oktober in München abzusagen. Die derzeitige Situation bietet leider weiterhin keine verlässliche Planungsgrundlage, um die Durchführung der expopharm 2020 – mit verantwortbaren Risiken für alle Beteiligten – weiter zu verfolgen.

„Um mögliche Aufwands- und Ausfallrisiken für alle Marktpartner zu minimieren und Planungssicherheit zu gewährleisten, war es uns wichtig, frühzeitig eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen“, so Metin Ergül, Geschäftsführer Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH. „Diese Entscheidung fällt uns besonders schwer, weil die diesjährige expopharm – nach den bisherigen durch die Covid-19 Pandemie herbeigeführten Einschränkungen des persönlichen Austauschs – von allen Marktpartnern als ideale Dialogplattform und Leistungsschau bewertet wird, um die aktuellen Herausforderungen des Apothekenmarktes zu diskutieren, Lösungen zu präsentieren und gemeinsam zukunftsfähige Perspektiven zu entwickeln.“

Maßgeblich für die Entscheidung der Avoxa sind jedoch Faktoren, die über die Frage der Veranstaltungsdurchführbarkeit aus heutiger Sicht weit hinausgehen. Sehr ernst nimmt man  insbesondere die Bedenken der Standesvertreter, dass die ApothekerInnen und ihre MitarbeiterInnen als systemrelevante Versorger mit wichtigen Aufgaben in der Pandemie durch die Teilnahme an einer Großveranstaltung einem zusätzlichen Risiko ausgesetzt würden. Dies könnte möglicherweise die flächendeckende Versorgung gefährden.

„Verantwortungsbewusstes Handeln ist für uns die Maxime bei dieser schwierigen Entscheidung. Aufgrund der pandemiebedingten Unsicherheiten, von denen wir auch in der verbleibenden Zeit bis zum geplanten expopharm-Termin ausgehen müssen, wäre es deshalb nicht vertretbar, an der Durchführung einer Großveranstaltung mit über 30.000 Teilnehmern festzuhalten“, erläutert Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa Mediengruppe. „Denn die Unsicherheit, ob die expopharm durchgeführt werden kann, würde uns alle bis zum letzten Tag begleiten.“ Auch die zwischen Avoxa und Messe München geführten Gespräche machten deutlich, dass eine hinreichende Sicherheit für die Durchführbarkeit der Veranstaltung unter verlässlich planbaren Rahmenbedingungen derzeit nicht gegeben ist.

„Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit vielen engagierten ApothekerInnen und Marktpartnern intensiv daran, alternative Möglichkeiten des Austauschs und Dialogs zu schaffen. Um diese zu ermöglichen, sind eine Reihe neuer digitaler Formate für die nächsten Wochen geplant. Dazu werden sich Experten bereits Anfang Juni in einem Call for Ideas einbringen können“, so Madlen Bürge, Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse der Avoxa Mediengruppe.

Die nächste expopharm findet vom 22. bis 25. September 2021 in Düsseldorf statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@avoxa.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Freitag, 22. Mai 2020|Messe, Presse|

expopharm 2019: Information, Orientierung und Inspiration

expopharm 2019 endet in Düsseldorf

Düsseldorf/Eschborn (28.9.2019) – Heute ist in Düsseldorf die expopharm 2019 zu Ende gegangen. Vier Tage lang bot die größte pharmazeutische Fachmesse Europas mit über 500 Ausstellern und mehr als 29.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland Information, Orientierung und Inspiration rund um den Apothekenmarkt. Zeitgleich fand auf dem Düsseldorfer Messegelände auch der Deutsche Apothekertag statt, auf dem zahlreiche zukunftsweisende Beschlüsse verabschiedet wurden.

2019 präsentierte sich die expopharm als der zentrale Marktplatz rund um die Apotheke mit einem stark erweiterten Vortrags- und Diskussionsprogramm. Thematisch lagen die Schwerpunkte auf der Digitalen Kundenbindung, dem Medizinal-Cannabis, der Rezeptur sowie auf Personal- und Apothekenmanagement. Hier wurden mit über 250 Vorträgen und Veranstaltungen wie Podiumsdiskussionen und Workshops von mehr als 130 Referenten ein umfassendes Programm nicht nur für Apothekenleiter, sondern auch für Filialleiter, junge Apotheker, PTA und Studierende geboten.

„Die Apotheken befinden sich in Zeiten großer Herausforderungen. Daher war es unser Ziel, Wissen und Orientierung zu bieten und gleichzeitig viele Möglichkeiten für den Austausch mit Kollegen und Referenten zu schaffen“, erläuterte Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker, die die expopharm ausrichtet. „Um die neuen Formate praxisnah und alltagstauglich umzusetzen, hat die Avoxa seit der letzten expopharm viele Gespräche mit Apothekeninhabern und -mitarbeitern geführt. Darauf aufbauend haben wir  neue Formate entwickelt, die das Angebot unserer Aussteller ergänzen.“ Zudem haben die Messeverantwortlichen auch über den Tellerrand des Apothekenmarktes hinausgeschaut und Technologien sowie Konzepte anderer Branchen in das Programm integriert.

Neben der bereits bekannten pharma-world als pharmazeutisches Herzstück der Messe wurde das neue inspirationLAB mit seinen zwei Bühnen und zahlreichen Workshop-Räumen hervorragend angenommen. Auch die Newcomer Area, auf der Start-ups erstmals ihre Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsideen im Rahmen der expopharm präsentierten, stieß auf lebhaftes Interesse der Fachbesucher und der Aussteller. Den ersten Rheinland-Pitch expopharm Special, bei dem sich im Finale am Donnerstag fünf junge Unternehmen mit ihren Geschäftsideen präsentierten, gewann das Start-up Biomes, das sich auf Darmflora Diagnostik spezialisiert hat.

In diesem Jahr bekamen insbesondere Apotheker Bühne und Reichweite, die ein Stück weit vorangehen und dazu bereit waren, als Impulsgeber ihre Ideen, Erfahrungen und Lösungen mit Kollegen zu teilen und so weitere Mitstreiter zu finden. Metin Ergül rief weitere „Leuchtturmapotheker“ ausdrücklich dazu auf, mit der Avoxa in Kontakt zu treten. Denn auch für die expopharm 2020 werden wieder Vorreiter gesucht. Dahinter steckt das Ziel, die expopharm sukzessive den Apothekern zu übergeben. „Die expopharm soll und wird daher noch mehr Information, Orientierung und Inspiration zu den zukünftigen Themen und Herausforderungen liefern“, so Ergül.

Im nächsten Jahr findet die expopharm vom 7. – 10. Oktober in München statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Montag, 30. September 2019|Messe, Presse|

Besucherstimmen expopharm 2019

Claudia Maria Hecker, Inhaberin Apotheke am Klemensplatz, Düsseldorf:

Was hat Ihnen in diesem Jahr besonders gefallen?

„Ein Tag reicht nicht! Bei der diesjährigen expopharm war ich positiv überrascht über das vielfältige Angebot auf der Messe. Neben den üblichen Ausstellern und den guten fachlichen Vorträgen auf der pharma-world gab es diesmal zusätzlich auch kurze Vorträge im inspirationLAB.

Was hat Sie auf der expopharm besonders inspiriert?

Im inspirationLAB konnte man viele Ideen zum Thema Digitalisierung sammeln, die ich für den Apothekenalltag für wichtig halte. Bei allen Vorträgen standen hinterher die Referenten für persönliche Fragen zur Verfügung. Zwischen dem Rundgang auf der Messe und evtl. Terminen bei den Ausstellern hatte man nie Leerlauf. Im Gegenteil, der Tag hat für die vielen interessanten Vorträge und Rundgänge nicht ausgereicht! Beim nächsten Mal plane ich mehr Zeit ein.“

Dr. Ina Lucas, Inhaberin Lichtenberg Apotheke, Berlin:

Was hat Ihnen besonders gut gefallen?

„Ich konnte jede Menge hochwertige Kontakte knüpfen und zahlreiche gute Gespräche führen. Weiterhin ein sehr guter Treffpunkt für die Branche.“

Wie hat Ihnen das neue Format inspirationLab gefallen?:

„Das InspirationLab ist eine echte Bereicherung für die Messe und ihre Besucher und sollte künftig weiter ausgebaut werden. Die Mischung der Präsentationen aus dem Bereich Pharmazie und neuen Themenblöcken wie Digitalisierung, Kommunikation und Führung ist gut gewählt und zukunftsweisend.“

Dr. Björn Schittenhelm, Inhaber Alamannen-Apotheke, Holzgerlingen

Was hat Sie auf der expopharm besonders inspiriert?

„Ganz besonders gefallen haben mir die neuen Formate der Messe. InspirationLab und die Netzwerk-Area. Der persönliche Austausch von Kollege zu Kollege und damit verbunden das Erleben von Best Practise Beispielen ist enorm wichtig und spannend!“

Welchen Mehrwert nehmen Sie von der Messe mit in Ihre Apotheke?

„Ich nehme von der Messe mit, dass der Markt sich endlich bewegt. Sowohl die Industrie, die auf Kooperation setzt, als auch die Kollegen, die den digitalen Wandel anpacken wollen.“

David Miller, Filialleiter Apotheke am Bügel, Frankfurt:

Was hat Ihnen in diesem Jahr besonders gefallen?

„Ich habe in diesem Jahr die expopharm auch als Ort der Fortbildung in Form von Seminaren und Workshops wahrgenommen. In den von mir besuchten Veranstaltungen wurde tolles Hintergrundwissen unabhängig und transparent vermittelt. Gerade diese neutrale Meinung und Informationsweitergabe schätze ich sehr, da es in der heutigen Zeit sehr schwierig ist, den Überblick zu behalten.“

Welchen Mehrwert nehmen Sie von der Messe mit in Ihre Apotheke?

„Der „expopharm-Mehrwert“, der mich auch die letzten Jahre schon nach München und Düsseldorf hat reisen lassen, ist ganz einfach der, dass man hier den aktuellen Stand der Pharmazie auf einen Ort komprimiert bekommt. Sei es von der Apothekeneinrichtung zur Finanzierung, vom Softwarehaus zum Botendienst, von Produktneuheiten und „alt bekanntem“ – hier ist das gesamte Geschehen in und um die Apotheke vertreten. Neue Produkte kennenzulernen und darüber informiert zu werden ist gerade für HV Kräfte unumgänglich, denn: Wer viel weiß, berät auch gut vor Ort – und wer gut berät, der macht auch Umsatz und erhält seinen Kundenstamm.“

Steffen Schmidt, Apotheke am Bahnhof, Reken:

Was hat Ihnen in diesem Jahr besonders gefallen?

„Ich finde es toll, wie die expopharm sich weiterentwickelt hat. Besonders in diesem Jahr wurden innovative Formate angeboten, die tolle Impulse geben und zeigen, wie interessiert die Kollegenschaft an neuen Inhalten ist. Die Kombination von neuen Formaten, bewährten Angeboten und interessanten Ausstellern war dieses Jahr definitiv ein Highlight!“

Welche persönlichen Erlebnisse verknüpfen Sie mit der expopharm?

„Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mich mit interessanten Menschen austauschen kann. Egal, ob man alte Bekannte aus ganz Deutschland wiedertrifft oder Kollegen das erste Mal begegnet: für beides ist die expopharm der richtige Ort!“

Melanie Dolfen, Inhaberin Bezirksapotheke, Berlin:

Welche persönlichen Erlebnisse verknüpfen Sie mit der expopharm?

„Der diesjährige Schwerpunkt Medizinal Cannabis hat mir bestätigt, dass dieses Thema zwar aktuell ist, aber nach wie vor großer Handlungs- und Informationsbedarf besteht. Sowohl das große Interesse an meinen Vorträgen als auch der darauffolgende Austausch mit Kollegen und Teilnehmern aus verwandten Branchen hat gezeigt, dass das Thema auch in Zukunft weiter an Relevanz gewinnen wird. Ich fand es sehr begrüßenswert, dass durch den Zusammenschluss mehrerer Aussteller auf einer Standfläche dieses Jahr auch viele kleinere Unternehmen die Möglichkeit wahrnehmen konnten, sich einem breitem Publikum zu präsentieren.“

Wie hat Ihnen das neue Format inspiration LAB gefallen?

„Das neue Format aus Vorträgen, Workshops und informativen Rundgängen hat mir sehr gut gefallen. Das Konzept der in die Messe integrierten Bühnen bricht die Struktur des herkömmlichem Messecharakters auf und ermöglicht eine freie Gestaltung des persönlichen Programms. Der große Andrang hat gezeigt, dass dieses Format durchaus das Potenzial besitzt, die entsprechenden Flächen künftig auszubauen.“

Simon-Peter Skopek, Inhaber Schwarzwald-Apotheke Königsfeld:

Wie hat Ihnen das neue Format inspirationLAB gefallen?

„Das neue Format inspirationLAB hat mich sehr beeindruckt. Im Rahmen der Messe Themen der unterschiedlichen Berufsgruppen aufzugreifen und diese in kleinen Gruppen zu bearbeiten finde ich sehr gut. Es ist ein innovatives Format, dass sonst in Form der Webinaren angeboten wird und trifft dadurch absolut den Puls der Zeit!“

Welche persönlichen Erlebnisse verknüpfen Sie mit der expopharm?

„Ich verbinde mit der expopharm einen intensiven Austausch mit Firmen und Kollegen. Die expopharm ist eine tolle Möglichkeit Netzwerke zu bilden, die einem im Apothekenalltag helfen und einen immer wieder neu motivieren!“

Die Besucherstimmen 2019 können Sie auch hier runterladen.

Montag, 30. September 2019|Messe, Presse|

Ausstellerstimmen expopharm 2019

Joachim von Morstein, Geschäftsführer ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbh: „Mit dem Verlauf der diesjährigen expopharm sind wir mehr als zufrieden. Es bot sich mal wieder eine ideale Gelegenheit, um Kunden, Partner und Interessenten zu treffen. Zahlreiche Besucher fanden den Weg zu unserem gemeinsamen Messestand mit der PHOENIX, um sich über unsere Produkte und Neuheiten zu informieren. Dabei haben wir sehr viele positive Rückmeldungen von Seiten der Apothekenleiter/innen erhalten. Die Organisation der Messe in diesem Jahr war gut und bot ein interessantes Rahmenprogramm für die Besucher. Wir freuen uns schon auf die expopharm 2020.“

Bernward Adams, Geschäftsführer Vertrieb und Service CGM LAUER: „Auf der expopharm 2019 haben wir zum ersten Mal unsere neue Software WINAPO®ux vorgestellt und ein durchweg positives Feedback von unseren Besuchern erhalten. Darüber hinaus waren die Telematikinfrastruktur und das eRezept die am häufigsten nachgefragten Themen bei uns am Messestand. Neben der Kundenfrequenz war auch die Qualität der Besucher in diesem Jahr hervorragend für uns – was sich auch im Umsatz wiederspiegelt. Besonders gefreut haben wir uns über die positiven Reaktionen auf unseren Markenwechsel von Lauer-Fischer auf CGM Lauer und die damit in den Fokus gerückte Fokussierung auf den eHealth-Bereich.“

Tobias Meyer, Sprecher der Geschäftsführung Treuhand Hannover: „Die Apothekenbranche befindet sich momentan aufgrund der Digitalisierung und der unsicheren politischen Rahmenbedingungen in einem dynamischen Veränderungsprozess. Für uns als Treuhand Hannover ist die expopharm eine hervorragende Möglichkeit, mit den Apothekerinnen und Apothekern in den Dialog zu treten und Lösungen für die ökonomischen und strategischen Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln und umzusetzen.“

Udo Weller, Marketing Manager BD Rowa Germany GmbH: „Die expopharm ist für uns immer wieder ein wichtiger Treffpunkt, um Bestandskunden unsere Neuheiten zu präsentieren, aber auch um neue Interessenten für unsere Lösungen zu begeistern. Das neue Format „inspirationLab“ sowie die Digitalrundgänge bilden dazu eine gute Ergänzung.“

Katrin Hermann, Geschäftsführerin Deutschland-Österreich-Schweiz Caudalie GmbH: „Die expopharm 2019 war ein voller Erfolg für unser Unternehmen. Wir haben viele erfolgreiche Gespräche mit Kunden und potentiellen neuen Partnern führen können. Das allgemeine Feedback auf unsere Produkte hat unsere Erwartungen sogar übertroffen. Es zeigt sich immer wieder, dass die expopharm als Plattform für uns wichtig ist, um unsere Produkte im Apothekenmarkt zu präsentieren. Auch die Messeorganisation war wie jedes Jahr perfekt. Auf der expopham 2020 in München sind wir selbstverständlich wieder dabei.“

Harald Steiner, Prokurist & Vertriebsleiter Dr. Hobein GmbH: „Unser gesamtes Team ist begeistert von der diesjährigen expopharm hier in Düsseldorf. Wir hatten eine tolle Zeit mit vielen wertigen und interessanten Gesprächen sowie hohen Zuspruch für unsere neue Markendarstellung. Diese durchweg positive Resonanz der zahlreichen Standbesucher auf den verjüngten neuen Spirit von EUBOS hat uns motiviert, diesen erfolgreichen Weg weiter zu gehen. Für Dr. Hobein war die Messe ein fantastischer geschäftlicher Erfolg und unser Ziel, die Marke neu zu positionieren, ist absolut erreicht worden. Auch die Messeleitung unterstützte uns in der Organisation von Anfang bis Ende und ließ keine Fragen offen. Nach diesem großen Messeerfolg freuen wir uns auf München im nächsten Jahr und werden dann auch weitere Veranstaltungsangebote nutzen, um Fachbesucher optimal ansprechen zu können.“

Dr. Michael P. Kuck, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA: „Wir freuen uns, dass wir auch 2019 mit einem NOWEDA-Stand auf der expopharm vertreten waren. Die Messe bietet uns jedes Jahr eine hervorragende Möglichkeit, um Kontakte zu unseren Mitgliedern, Kunden und Marktpartnern zu pflegen und auszubauen. In diesem Jahr war insbesondere unser ‚Zukunftspakt Apotheke‘ ein zentrales Thema. Den Auftritt auf der expopharm haben wir daher nicht zuletzt dazu genutzt, um uns auch zu diesem Thema intensiv mit Apothekerinnen und Apothekern auszutauschen. Ihr Feedback werden wir für eine kundenorientierte Weiterentwicklung des Zukunftspakts Apotheke nutzen. Wir freuen uns schon auf die nächste expopharm 2020 in München!“

Die Ausstellerstimmen 2019 können Sie auch hier runterladen.

Montag, 30. September 2019|Messe, Presse|

Rheinland-Pitch expopharm special- Die besten Start-Ups 2019

Ganz große Bühne für die besten Start-Ups: Auf der expopharm hatten die fünf spannendsten Jung-Unternehmen im inspirationLAB die Chance, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren!

In Kooperation mit dem Start-Up Inkubator und Accelerator Startplatz fand am Donnerstag, 26.9.2019 von 15:30 bis 17:00 Uhr der Rheinland-Pitch expopharm Special statt. Der Rheinland-Pitch ist deutschlandweit der größte Pitch Wettbewerb für junge Unternehmen mit Wachstumspotential. Für Gründer eine einmalige Möglichkeit, Investoren, potentielle Kunden und Partner zu erreichen – und expopharm Besucher erlebten ein Best-Of der Neugründungen auf einen Schlag!

Folgende Startups waren am 26.9. mit dabei: Biomes (Darmflora Diagnostik), adiutaByte (Flotten- und Botendienstplanung), Previondo/Smokify (Rauchentwöhnung), Medipee (Urinanalyse), lamiloo (Botendienst-Logistik)

Biomes konnte sich unter allen Mitstreitern hervorheben und gewann den Rheinland-Pitch expopharm special mit Ihrem Beitrag zum Thema Darmflora Diagnostik. Wir gratulieren den Gewinnern Biomes!

Rheinland-Pitch expopharm special Teilnehmer und der glückliche Gewinner Biomes

Freitag, 27. September 2019|Messe, Presse|

expopharm Medienpreis zum 15. Mal verliehen

Düsseldorf/Eschborn (26.09.2019) – Zum 15. Mal wurde gestern der expopharm Medienpreis verliehen. Damit will Europas größte und bedeutendste Fachmesse für den Apothekenmarkt die fundierte und dabei auch durchaus kritische Berichterstattung rund um die Apotheken fördern. Zahlreiche Journalisten hatten hierzu Beiträge in den Wettbewerb eingereicht, die in vielen deutschen Leitmedien publiziert wurden.

In der Kategorie Apotheke in Politik und Wirtschaft ging der expopharm Medienpreis an Dr. Tobias Kaiser. Am 25. November 2018 wurde in der Welt am Sonntag sein Beitrag „Zum Impfen in die Apotheke“ veröffentlicht. Darin greift er die Frage auf, ob Pharmazeuten in Zeiten fehlender Ärzte neue Aufgaben übernehmen sollen. Schwerpunktmäßig geht es um das von Gesundheitsminister Jens Spahn ins Spiel gebrachte Impfen durch Pharmazeuten. Doch Dr. Kaiser kann sich auch noch viele weitere neue Dienstleistungen der Apotheken vorstellen. In Zeiten der Telemedizin sei es beispielsweise durchaus denkbar, dass ein Arzt im Rahmen einer Fernbehandlung seine Patienten zur Urinprobe oder Blutabnahme in die nächstgelegene Apotheke schickt. Den derzeitigen Widerstand der Ärzteschaft sieht Dr. Kaiser dabei als temporäres Phänomen. Zumindest dann, wenn es den Kassenärztlichen Vereinigungen nicht gelänge, alle Praxen in ländlichen Gebieten zu besetzen, würde dieser bröckeln. Dann wären die Ärzte nach seiner Meinung sogar dankbar, wenn Apotheker ihnen einen Teil der Arbeit abnähmen. Als Unterstützung für seine These führt der Autor zahlreiche Länder in verschiedenen Kontinenten an, in denen nicht nur das Impfen, sondern auch weitere Dienstleistungen wie selbstverständlich und ohne Komplikationen durch Apotheken übernommen werden. Es sei zwar nicht das Ziel der Apotheker, den Ärzten ihre Kompetenz streitig zu machen. Sie seien aber sehr wohl dazu bereit, in Absprache mit den Medizinern neue Aufgaben zu übernehmen.

Dirk Gilson erhielt den expopharm Medienpreis in der Kategorie Apotheke und Verbraucher für eine für den WDR 5 produzierte Multimedia-Reportage „Auf der Spur der Fälscher – Apotheker kämpfen gegen gefährliche Arzneimittel in Kamerun“. Laut WHO ist in Entwicklungsländern im Schnitt jedes zehnte Medikament gefälscht, recherchierte der Autor für seine Web-Doku, die erstmals am 20. Juni 2018 auf wdr.de publiziert wurde. Für seinen ausgezeichneten Beitrag beschreibt Gilson das Forschungsprojekt des Pharmazeuten Simon Schäfermann von der Universität Tübingen, der im Rahmen seiner Promotion gemeinsam mit Kollegen aus Kamerun über gefälschte und minderwertige Arzneimittel forscht. In Kamerun, einem Hotspot dieses Problems, werden diese sowohl vereinzelt in Apotheken als auch besonders auf Schwarzmärkten verkauft. Weltweit gehen jedes Jahr 140.000 Menschenleben auf das Konto dieser Plagiate. Die Apotheker kauften knapp 300 Medikamente auf sechs Schwarzmärkten und in 18 zugelassenen Apotheken. Einem Drittel der Produkte musste mangelhafte Qualität attestiert werden. Manche waren sogar komplett ohne Wirkstoff. Der Beitrag von Dirk Gilson liest sich nicht nur wie ein Krimi. Er zeigt, dass das Engagement junger Forscher die Arzneimittelsicherheit für die Patienten nachhaltig verbessern kann – sowohl in Deutschland als auch in Ländern, die auf die Hilfe der Industrienationen angewiesen sind.

In der Kategorie Pharmazie und Forschung ging der expopharm Medienpreis an Beate Frenkel, deren Dokumentation „Pillen, Pulver Wunderheiler – das Geschäft mit der Alternativmedizin“ am 6. Februar 2019 im ZDF ausgestrahlt wurde. Darin ging es nicht nur um radikale Impfgegner, die von der WHO inzwischen als globale Bedrohung erklärt wurden. Die Autorin lässt auch keinen Zweifel an ihrer Haltung zu selbsternannten Wunderheilern, die sie als Scharlatane bezeichnet. Mit Verschwörungstheorien und Panikmache würden sie den Boden für ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber der Pharmaindustrie, den Ärzten und den Medien bereiten. Wissenschaftliche Fakten würden als Fake-News abgetan und eben durch Verschwörungstheorien vermeintlich entlarvt.  Die einen machen damit Geschäfte, die anderen sorgen dafür, dass eigentlich längst ausgestorben geltende Krankheiten nun wieder zu Todesopfern führen. Der Beitrag gibt ein mutiges und absolut notwendiges Zeugnis ab für wissenschaftliche Erkenntnisse und die journalistische Pflicht zur Aufklärung der Leser, Zuschauer und Hörer.

Die Verleihung des expopharm Medienpreises fand im Düsseldorfer Apollo-Theater statt. Der Wettbewerb wurde von der DKV und der Messe Düsseldorf unterstützt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Donnerstag, 26. September 2019|Messe, Presse|

expopharm 2019: Fünf Irrtümer über die expopharm

Eschborn (20.09.2019) – Obwohl die expopharm inzwischen seit über 50 Jahren stattfindet, halten sich manche Vorurteile und Irrtümer hartnäckig. Ein möglicher Grund: Die Messe wandelt sich ständig und passt sich aktuellen Anforderungen an; das Bild von der Messe in den Köpfen der Besucher kann damit nicht immer Schritt halten. Hier fünf populäre Irrtümer.

Irrtum 1: „Die expopharm bietet doch nur etwas für Chefs.“
Richtig ist: Apothekenleiter können sich direkt zu neuen Entwicklungen am Markt informieren, zum Beispiel über Rührsysteme für die Rezeptur, Analysesysteme für das Labor oder Lagerautomaten für das Apothekensortiment. Doch auch für Mitarbeiter halten sowohl die Aussteller als auch das Vortragsprogramm ein breites Informations-Angebot für die tägliche Arbeit in der Apotheke bereit. Dazu gehören die pharmazeutischen Vorträge der pharma-world für Apotheker und PTA, das PTA-Forum Live speziell für PTA und Vorträge für angehende Apotheker und Existenzgründer auf dem neuen inspirationLAB. „Alle können sich auf der Webseite www.expopharm.de ein ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Programm zusammenstellen“, sagt Petra Lutz, Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse bei der Avoxa.

Irrtum 2: „Auf der expopharm gibt es NUR Aussteller und ihre Produkte.“
Richtig ist: In diesem Jahr präsentieren mehr als 500 Aussteller ihre Produkte und Innovationen. Darüber hinaus gibt es ein beständig wachsendes Vortragsprogramm. In diesem Jahr umfasst es über 250 Veranstaltungen mit mehr als 130 Referenten in den Formaten inspirationLAB, pharma-world und Aussteller-Seminaren zu aktuellen Fragestellung aus der täglichen Apothekenpraxis: von Apotheken-Organisation und -Marketing, über Fragestellungen rund um medizinisches Cannabis oder die Beratung im Rahmen der Selbstmedikation bis hin zur Anfertigung von Individualrezepturen. Die Vorträge der pharma-world und viele Workshops im inspirationLAB sind von der Apothekerkammer Nordrhein als Fortbildung akkreditiert.

Irrtum 3: „Für PTA wird nur am Samstag etwas auf geboten.“
Richtig ist: Auf der pharma-world ist am Samstag traditionell PTA-Tag – in diesem Jahr mit vielen Vorträgen und Live-Cookings zur Rezeptur-Anfertigung. Aber auch an den anderen Tagen wird den PTA viel geboten: am Stand von PTA-Forum Live, in den Experten-geführten Rundgängen zu den Themen Rezeptur und Kosmetik, in den Vorträgen der pharma-world zu häufigen Beratungsthemen in der Apotheke und bei vielen Ausstellern. Neu auf der expopharm sind auch die PTA-Guides im Eingangsbereich der Messe, die Orientierung im umfangreichen Angebot für PTA anbieten.

Irrtum 4: „Wenn ein Workshop oder Messe-Rundgang ausgebucht ist, dann gibt es keine Chance mehr auf Teilnahme.“
Richtig ist: In diesem Jahr bietet die expopharm mehr als 80 Workshops und themenspezifische, durch Experten geführte Rundgänge über die Messe an, bei denen die Zahl der Plätze naturgemäß begrenzt ist. Die Nachfrage war so groß, dass über die Online-Anmeldung auf www.expopharm.de derzeit alle Plätze ausgebucht sind. Es lohnt sich für Kurzentschlossene dennoch, vor Ort am Informations-Counter im inspirationLAB nach Restplätzen zu fragen, um so einen Nachrücker-Platz zu ergattern.

Irrtum 5: „Ein Besuch der expopharm lohnt alle zwei bis drei Jahre, das reicht doch.“
Richtig ist: Der Beruf des Apothekers und die Institution Apotheke haben eine lange Tradition. Doch beide erfahren aktuell starke Veränderungen in vielen Bereichen, Jahr für Jahr stehen neue Aspekte im Fokus, in diesem Jahr vor allem die Chancen und Risiken der Digitalisierung. Zu allen Aspekten kann man sich auf der expopharm informieren: bei den über 500 Ausstellern, in den mehr als 250 Veranstaltungen und beim gleichzeitig stattfindenden Apothekertag. Hintergrundwissen und praktische Anschauung findet man auf der expopharm an einem Ort. „Ziel der expopharm ist es, der Apothekerschaft Informationen, Orientierung und Inspirationen zu den brennenden Themen zu liefern“, so Lutz.

Zum Hintergrund:
Mit der expopharm-Sonderfläche pharma-world beschreitet die expopharm bereits seit 2013 neue Wege, indem sie ihren Besuchern eine Kombination aus wissenschaftlichen Vorträgen und den Messeauftritten der Aussteller bietet. Seit 2017 gibt es darüber hinaus zu bestimmten Themen mit durch Experten geführte Rundgänge über die expopharm. Durch den großen Erfolg wird dieses Format in diesem Jahr erneut erweitert. Das inspirationLAB mit seinem umfangreichen Angebot an die Messebesucher schließt daran an. Zusätzlich zu pharmazeutischen Fragestellungen bildet das neue Format zahlreiche weitere Aspekte aus der Apothekenpraxis ab.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. 2019 findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Freitag, 20. September 2019|Messe, Presse|

expopharm 2019: Aktuelles Wissen zu Cannabis und Rezepturen

Eschborn (03.09.2019) – Medizinal-Cannabis und die Anfertigung von Individualrezepturen bilden auf der diesjährigen expopharm, die vom 25. bis 28. September in Düsseldorf stattfindet, sowohl was die Zahl der entsprechenden Aussteller angeht, als auch in den Programmen von inspirationLAB und pharma-world eine wichtige Rolle. Und das aus gutem Grund: „Zwar hat sich bei der Versorgung von Patienten mit medizinalem Cannabis durch die Apotheken inzwischen vieles eingespielt“, erläutert Mitglied des Programmbeirats der pharma-world, Professor Dr. Theodor Dingermann. „Aber es treten natürlich immer wieder neue Aspekte in den Vordergrund, wissenschaftliche ebenso wie versorgungspraktische.“

Antworten auf Cannabis-Fragen

So enthält Cannabis nicht nur Tetrahydrocannabinol (THC), sondern auch Cannabidiol (CBD) und Terpene. Arzneilich angewendet werden sowohl Individualrezepturen als auch Fertigarzneimittel und getrocknete Blüten. Letztere können sich je nach Varietät im Spektrum ihrer Inhaltsstoffe und damit auch in ihrer Wirkung erheblich voneinander unterscheiden. Im Zentrum des Interesses steht hier die Gruppe der Terpene.

Auf der expopharm bildet Cannabis an zwei Tagen das Schwerpunktthema: am Mittwoch auf dem inspirationLAB und am Freitag auf der pharma-world. Insgesamt stehen rund 30 Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen auf dem Programm. Dabei gibt es unter anderem praktische Tipps für die Anfertigung von Dronabinol-Rezepturen, wichtige Aspekte bei der Beratung der Patienten und viele Details im Umgang mit Cannabis-Blüten. Auch einen Überblick über den europäischen Cannabis-Markt und einen Blick nach Kanada, dem Land mit der liberalsten Cannabis-Gesetzgebung, ermöglicht das Programm. Darüber hinaus können sich Interessierte bei den in diesem Jahr rund 20 Ausstellern aus dem Bereich Cannabis über Produkte und Dienstleistungen informieren.

Rezeptur-Anfertigung praxisnah

Über sechs Millionen allgemeine Rezepturen, zum Beispiel Kapseln und Salben, haben die öffentlichen Apotheken in Deutschland laut einer Auswertung des Deutschen Arzneiprüfungsinstituts (DAPI) im vergangen Jahr allein für gesetzlich Krankenversicherte angefertigt. Häufig handelt es sich dabei um Kapseln für Kinder, für die ein Fertigarzneimittel in einer geeigneten Dosierung häufig nicht zur Verfügung steht, oder um Salben für Patienten mit Hauterkrankungen. „Von der Prüfung der Verordnung auf Plausibilität über die Prüfung der Rezeptur-Ausgangsstoffe und der Anfertigung der Rezeptur bis zur Erstellung der Protokolle und nicht zuletzt des Rezeptur-Etiketts sind zahlreiche Arbeitsschritte notwendig“, erläutert Dr. Stefanie Melhorn vom DAC/NRF. „Dazu ist es erforderlich, mit seinem Fachwissen stets auf dem neuesten Stand zu sein.“

An den vier Tagen der expopharm stehen hierzu insgesamt rund 40 Veranstaltungen auf dem Programm, am Samstag bildet die Anfertigung von Rezepturen den Themenschwerpunkt auf der pharma-world. Neben Fachvorträgen setzt die expopharm in diesem Jahr besonders stark auf Anschauung. So zeigen Referenten in Live-Cookings unter anderem, wie Fehler bei der Herstellung niedrig dosierter Kapseln vermieden werden können oder wie stabile Harnstoff-haltige Gele gelingen. Durch Experten geführte Rundgänge zu ausgewählten Ausstellern der Messe geben einen Überblick über Innovationen für Labor und Rezeptur.

Grundsätzlich gilt: Die Plätze in den Workshops und Rundgängen sind begrenzt und sehr begehrt. Daher empfiehlt sich eine Anmeldung über den Ticketshop auf expopharm.de. Sollten Workshops und Rundgänge ausgebucht sein, kann man auch vor Ort im inspirationLAB versuchen, einen Restplatz zu ergattern. Alle Angebote sind im Ticketpreis bereits enthalten.

Zum Hintergrund:

Mit der expopharm-Sonderfläche pharma-world beschreitet die expopharm bereits seit 2013 neue Wege, indem sie ihren Besuchern eine Kombination aus wissenschaftlichen Vorträgen und den Messeauftritten der Aussteller bietet. Seit 2017 gibt es darüber hinaus zu bestimmten Themen mit durch Experten geführte Rundgänge über die expopharm. Durch den großen Erfolg wird dieses Format in diesem Jahr erneut erweitert. Das inspirationLAB mit seinem umfangreichen Angebot an die Messebesucher schließt daran an. Zusätzlich zu pharmazeutischen Fragestellungen bildet das neue Format zahlreiche weitere Aspekte aus der Apothekenpraxis ab.

Über die expopharm:

Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. 2019 findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Dienstag, 3. September 2019|Messe, Presse|

Neue Wege in der digitalen Kommunikation: Die Website der expopharm erfährt umfassenden Relaunch

Eschborn (21.08.2019) –  Die expopharm präsentiert fünf Wochen vor Messebeginn eine neu konzipierte Internetpräsenz. Ein modernes Design und eine nutzerfreundliche Struktur standen hierbei im Fokus der Neugestaltung von expopharm.de. Die Inhalte orientieren sich weiterhin konsequent daran, welche Informationen und Services Besucher und Aussteller für den Besuch von Europas größter Fachmesse im Apothekenmarkt benötigen.

Die neue Navigation ermöglicht eine gute Orientierung und ein verbessertes Bedienerlebnis trotz eines deutlich erweiterten Angebots. Der Nutzer wird in der neuen Struktur geführt zu den Informationen für Besucher, für Aussteller, zum umfangreichen Programm sowie zu dem Forum Wissen mit den verschiedenen Bühnen und Austauschplattformen.

Aus der Mobile-First-Strategie ist eine responsive Website entstanden, die über alle Inhalte bis hin zu den Funktionalitäten für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert wurde. Der Auftritt ist nach dem OnePager-Prinzip konzipiert, so dass der Nutzer sich intuitiv orientieren kann und schnellen Zugang zu allen vertiefenden Angeboten findet. Eine garantiert kurze Benutzerführung führt in maximal drei Klicks zum Ziel. Weiterhin wurde das Programm mit mehr als 250 Veranstaltungen in der Darstellung deutlich verbessert. Um die Abbildung des vielfältigen Veranstaltungsangebots individuell auf den Nutzer anzupassen, sind nun Mehrfachselektionen nach Themenschwerpunkten, Sprechern, Zielgruppen oder Bühnen möglich. Oft gesuchte Informationen wie das Ausstellerverzeichnis sind ebenso in den neuen Auftritt eingebunden wie die zahlreichen Services für die beteiligten Firmen.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte pharmazeutische Fachmesse. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. 2019 findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Dienstag, 20. August 2019|Messe, Presse|

expopharm 2019: Digitalthemen im Fokus

Eschborn (20.08.2019) – Auf Knopfdruck kommt das gewünschte Arzneimittel zum Point of Sale, per Mausklick prüft die Apotheken-EDV nicht nur die Verfügbarkeit in der Apotheke, sondern auch die Lieferbarkeit durch den Großhandel oder auf mögliche Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln. Digitale Unterstützung ist in deutschen Apotheken schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken – und sie entwickelt sich stetig weiter. Während sie sich bisher vor allem auf interne, den Kunden und Patienten verborgene Abläufe konzentrierte, umfasst sie heute zahlreiche weitere Bereiche. Und es werden stetig mehr.

Darüber informieren auf der expopharm vom 25. bis 28. September 2019 in Düsseldorf nicht nur zahlreiche Aussteller, sondern mit dem Themenschwerpunkt Digitalisierung im neuen Format inspirationLab auch ein umfangreiches Rahmenprogramm: von E-Rezept und digitaler Kundenbindung über den möglichen Einsatz von Sprachassistenten und Künstlicher Intelligenz bis hin zu Apotheken-Influencern und mobilem Marketing reicht das Spektrum.

Die über 130 kostenlosen Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden sowie Experten-geführte Rundgänge zum Thema Digitalisierung bieten den Besuchern Hintergrundwissen von Experten, konkrete Beispiele aus der Apothekenpraxis von Kollegen, Gelegenheit zum Meinungsaustausch über Chancen und Risiken der Digitalisierung sowie die Möglichkeit, die neuesten Entwicklungen der Aussteller kennenzulernen. Das Netzwerk-Café gibt Raum und Gelegenheit zum entspannten Networking und zum Austausch von Wissen, Ideen und Informationen. „Die expopharm wird sich zunehmend zu einer Austausch- und Learning-Plattform von Apothekern für Apotheker entwickeln. Hier tauschen sich Apotheker über richtungsweisende Projekte aus, teilen ihr Wissen und diskutieren neue Trends,“ erläutert Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa-Mediengruppe.

Aus der Praxis für die Praxis: Die Apotheker Gerrit und Simon Nattler erläutern, wie man einen regionalen Online-Shop erfolgreich positioniert; Apotheker Dr. Björn Schittenhelm zeigt auf, wie ein Webshop eine Alternative zum Versandhandel darstellen kann; Apotheker Steffen Kuhnert informiert über die Dos & Dont‘s im Online-Marketing für Apotheken 2020.

Am Freitag, den 27. September, findet in Zusammenarbeit mit der Digital-Agentur Yukon außerdem erstmalig das apocamp kompakt zum Thema „Kundenbindung und Digitalisierung“ statt. Es stellt den Startschuss zum apocamp statt, das im November ebenfalls in Düsseldorf stattfindet. Beim apocamp kompakt haben Besucher die Möglichkeit, das Barcamp-Format kennenzulernen. Dabei handelt es sich nicht um klassische Vorträge oder Seminare – die Teilnehmer bestimmen die Tagesordnung und entscheiden vor Ort, welche Fragestellungen in vier Sessions bearbeitet werden. Diejenigen, die das Thema vorgestellt haben, fungieren während der Session als Impulsgeber und Moderator.

Zum Hintergrund:
Mit der expopharm-Sonderfläche pharma-world beschreitet die expopharm bereits seit 2013 neue Wege, indem sie ihren Besuchern eine Kombination aus wissenschaftlichen Vorträgen und den Messeauftritten der Aussteller bietet. Seit 2017 gibt es darüber hinaus zu bestimmten Themen durch Experten geführte Rundgänge über die expopharm. Nach dem großen Erfolg wird dieses Format in diesem Jahr erneut erweitert. Das neue inspirationLAB mit seinem umfangreichen Angebot an die Messebesucher schließt daran an. Zusätzlich zu pharmazeutischen Fragestellungen bildet das neue Format zahlreiche weitere Aspekte aus der Apothekenpraxis ab. Digitalisierung bildet einen Themenschwerpunkt mit Veranstaltungen an allen vier Messetagen.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. In diesem Jahr findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Dienstag, 20. August 2019|Presse, TOP News|

expopharm 2019: mehr Themen, intensiverer Austausch

Eschborn (29.07.2019) – Die expopharm, die vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfindet, erweitert in diesem Jahr nicht nur ihr Angebot an Themen, sondern präsentiert auch neue Formate. So umfasst das neue inspirationLAB, für das zwei Bühnen sowie mehrere Workshopräume zur Verfügung stehen, zahlreiche Vorträge, praxisnahe und ergänzende Workshops sowie Best-Practice-Beispiele und Live Coachings. „Die expopharm geht damit einen weiteren wichtigen Schritt“, erläutert Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa Mediengruppe. „Neben einer klassischen Präsentation der Produkte ihrer Aussteller bietet sie umfassendes Hintergrundwissen zu vielen Aspekten des Apothekenmarktes.“

Während der gesamten Dauer der expopharm stehen auf der Bühne 1 des inspirationLAB die Herausforderungen und Chancen durch die Digitalisierung in der Apotheke im Zentrum von über 50 Beiträgen. Drei Beispiele – Medikationsanalysen, Online-Marketing, E-Rezept – zeigen die große Bandbreite der aktuellen Berührungspunkte zwischen digitalen Entwicklungen und Apothekenpraxis.

Thementage auf dem InspirationLAB:
Auf der Bühne 2 bietet das inspirationLAB Thementage zu aktuellen Schwerpunktthemen. Hier geht es am Mittwoch um Fragen rund um Medizinal-Cannabis. Apothekenpraktische und politische Fragestellungen stehen dabei ebenso im Fokus wie ein Blick ins Ausland, etwa nach Kanada. So geht es in den über 15 Beiträgen unter anderem um Insights aus der Patientenbetreuung, die Wichtigkeit von Cannabis-Trainings und um juristische Feinheiten im Umgang mit Medizinal-Cannabis.

Am Donnerstag gibt es praxisnahen Input für alle Apothekeninhaber und Fillialleiter. Hier dreht sich dann alles um die Möglichkeiten, wie Apotheken qualifizierte Mitarbeiter für sich gewinnen und wie sie diese halten können sowie um Tipps, wie aus guten Mitarbeitern ein gutes Team wird. Auch Themen wie die Leitung einer Filialapotheke und nicht zuletzt die Gestaltunsspielräume einer Selbstständigkeit, werden hier erörtert.

Management-Themen in der Apotheke bilden den Schwerpunkt des dritten Thementages, dem Freitag. Mit Beiträgen wie die Aspekte der Übernahme oder Neugründung einer Apotheke, werden insbesondere junge Apotheker angesprochen.

Den Abschluss bildet am Samstag das Angebot für zukünftige Apotheker mit Tipps für das Pharmaziestudium, das Examen und die anschließende Berufstätigkeit.
An allen Tagen des inspirationLAB lädt das Netzwerkcafé zum Diskutieren und Networking ein.

Frische Ideen:
Dazu passt das apocamp, das innovative Barcamp Format (Thema Kundenbindung & Digitalisierung) am Freitag, sowie der Rheinland-Pitch, der am Donnerstag ebenfalls auf dem Areal des inspirationLAB stattfindet. Bei diesem mittlerweile größten Startup-Pitchwettbewerb erhalten fünf junge Unternehmer die Chance, ihre Geschäftsidee auf einer großen Bühne den Messebesuchern vorzustellen. So holen sie Feedback ein und sprechen neue Partner, Kunden, Mitgründer oder Investoren an. Neben einem Preisgeld für den Pitchgewinner bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, an einem Gründer-Workshop teilzunehmen.
Der Rheinland-Pitch findet in Kooperation mit dem Startup Inkubator STARTPLATZ statt.

Zum Hintergrund:
Mit der expopharm-Sonderfläche pharma-world beschreitet die expopharm bereits seit 2013 neue Wege, indem sie ihren Besuchern eine Kombination aus wissenschaftlichen Vorträgen und den Messeauftritten der Aussteller bietet. Seit 2017 gibt es darüber hinaus zu den Themen Rezeptur und Digitalisierung durch Experten geführte Rundgänge über die expopharm. Durch den großen Erfolg wird dieses Format in diesem Jahr erneut erweitert. Das inspirationLAB mit seinem umfangreichen Angebot an die Messebesucher schließt daran an. Zusätzlich zu pharmazeutischen Fragestellungen bildet das neue Format zahlreiche weitere Aspekte aus der Apothekenpraxis ab.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. 2019 findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Mittwoch, 7. August 2019|Messe, Presse|

Innovationen und digitale Kundenbindung im Fokus

Eschborn (25.03.2019) – Die Chancen und Herausforderungen des Gesundheitsmarktes, sowie die Veränderungen in den Wertschöpfungsketten der beteiligten Partner erfordern neue Lösungen – sei es digital oder klassisch. Das veranlasst zahlreiche Jungunternehmer und Startups dazu, aktiv zu werden. Die expopharm, Europas größte und wichtigste Fachmesse rund um den Apothekenmarkt ermöglicht dieses Jahr innovativen Gründern Sichtbarkeit und Markenauftritt. Gleichzeitig wird die digitale Kundenbindung ein wichtiger Schwerpunkt im Programm der expopharm sein. Mehr als 50 Themenbeiträge sollen sich dem Expertenaustausch auf der Bühne widmen.

Offen für Gründer: Zwei attraktive Angebote für Newcomer
In dem neu geschaffenen Veranstaltungsforum mit Bühne und Netzwerk-Café sowie integrierter Ausstellungsfläche wird es auf der expopharm 2019 gleich zwei attraktive Angebote für Gründer geben. Gerade in hart umkämpften Märkten ist es für junge Unternehmen oft schwer, ihre innovativen Ansätze gegenüber einer breiteren Fachöffentlichkeit zu kommunizieren. Dafür schafft die expopharm mit dem neuen Format der Newcomer Days eine kostenattraktive und aufwandseffiziente Möglichkeit. An den ersten beiden Veranstaltungstagen können Startups, die weniger als fünf Jahre jung sind, sich und ihre Ideen im internationalen Umfeld der expopharm präsentieren.

Weiterhin findet am 26. September 2019 auf der expopharm der Rheinland-Pitch statt. Bei diesem mittlerweile größten Startup-Pitchwettbewerb in Deutschland erhalten 5-6 Unternehmer die Chance, ihre Geschäftsidee auf der großen Bühne den Messebesuchern vorzustellen. Im Fokus steht dabei die Ansprache von potentiellen Investoren, Kunde und Kooperationspartnern. Für den Rheinland-Pitch können sich Gründer und Gründerteams aus ganz Deutschland bewerben. Neben einem Preisgeld für den Pitchgewinner bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, an einem Gründer-Workshop teilzunehmen. Der Rheinland-Pitch findet in Kooperation mit dem Startup Inkubator und Accelerator STARTPLATZ statt. STARTPLATZ lässt bereits seit 2012 gemeinsam mit Gründern aus guten Ideen tolle Startups entstehen. Weitere Informationen zu diesem Wettbewerb sind über rheinlandpitch.de/expopharm-special erhältlich.

Call for Ideas zur digitalen Kundenbindung
Das Bühnenprogramm im neu geschaffenen Veranstaltungsforum wird sich 2019 dem Schwerpunkt Digitale Kundenbindung widmen. Welche digitalen Instrumente sind zur Stammkundenbindung und Neukundengewinnung geeignet? Welche Rolle wird Convenience künftig für Patienten und Kunden einnehmen? Wie viel an Online-Vertriebsfunktionalität sollen Offizin Apotheken bieten? Mit diesen und ähnlichen Leitfragen wird sich das Programm beschäftigen. Die expopharm ruft Experten, Best Practice Geber und Lösungsprovider auf, sich mit Beiträgen zu beteiligen. Themen und Beiträge können in den nächsten Wochen über einen Call for Ideas eingereicht werden.

Über die expopharm:
Die expopharm ist Europas bedeutendste und größte Fachmesse rund um den Apothekenmarkt.
Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden sich vier Tage lang über 25.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern präsentieren. 2019 findet die expopharm vom 25. bis 28. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Pressekontakt:
Elmar Esser
E-Mail: presse@expopharm.de

Kooperationspartner Rheinlandpitch:
STARTPLATZ Düsseldorf GmbH
Kontakt:
Jeldrik.Schuwerack
E-Mail: jeldrik.schuwerack@startplatz.de
www.rheinlandpitch.de/expopharm-special

Montag, 25. März 2019|Messe, Presse|