Die bevorstehende Einführung des E-Rezepts beschäftigt die Apotheker. Dementsprechend groß war der Andrang beim Digitalisierungsrundgang „Telematik und E-Rezept“ bei der Expopharm in Düsseldorf.

Zukünftig gibt es Rezepte nicht mehr nur auf Papier, sondern auch als elektronischen Datensatz. „Das wird Konsequenzen mit sich bringen, auf die wir uns heute schon vorbereiten müssen“, betonte Dr. Mathias Schindl, Experte für Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Die erste Station des Rundgangs war der Messestand von CGM Lauer. Hier erfuhren die Teilnehmer, was das Wort „Telematik-Infrastruktur“ bedeutet: Es handelt sich um eine hoch sichere, digitale Autobahn, die alle Beteiligte – also beispielsweise Patient, Arzt und Apotheker – miteinander verbindet. Zugang zu diesem System haben nur autorisierte Personen, die Daten werden über End-to-End-Verschlüsselung übertragen. Um an dem Prozess beteiligt zu sein, braucht eine Apotheke einen Connector und pro Kasse ein Karten-Terminal….Hier weiterlesen.https://www.pharmazeutische-zeitung.de/alles-startklar/

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 26.09.2019 von Caroline Wendt