Die Apotheker in Deutschland sehen zunehmend pessimistisch in die Zukunft: knapp 80 Prozent erwarten eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Entwicklung der Branche. Das ist ein Ergebnis des Apothekenklima-Index 2019, die die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apotheker heute in Düsseldorf im Vorfeld des Deutschen Apothekertags vorstellte. Sorgen bereiten den Apothekern zunehmend auch Lieferengpässe, die Bürokratie und das geplante E-Rezept.

Für den von der ABDA in Auftrag gegebenen Apothekenklima-Index werden jährlich 500 Apothekeninhaber zu ihren Erwartungen und Planungen befragt. Dabei wird die Branchenentwicklung immer pessimistischer gesehen, berichtete ABDA-Vizepräsident Mathias Arnold in Düsseldorf. Acht von zehn Apothekern gehen von einer Verschlechterung aus, fast jeder Dritte sogar von einer „deutlichen Verschlechterung“. Dieser Anteil ist von 11,8 Prozent in 2016 auf 31,2 Prozent in 2019 angestiegen…Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 24.09.2019 von Christina Hohmann-Jeddi