pharma-world | Cannabisblüten: Antworten für die Apothekenpraxis

pharma-world | Cannabisblüten: Antworten für die Apothekenpraxis

Die Anwendung von Cannabisblüten stellt für Patienten mitunter eine Herausforderung dar. Doch neben dem Nachteil der beratungsintensiven Anwendung gebe es auch Gesichtspunkte, die für einen Einsatz der Blüten sprächen, erläuterte Apothekerin Astrid Staffeldt aus der Falken-Apotheke in Hannover in ihrem Vortrag auf der pharma-world. Dazu gehörten die große Bandbreite der Einsatzgebiete und die verschiedenen Anwendungsarten. Mehr pharmazeutische Forschung sei jedoch erforderlich, um das Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe besser zu verstehen. Nicht nur THC und CBD spielen dabei eine Rolle. „Auch zahlreiche Terpene wie Myrcen, Limonen oder Pinen haben Einfluss auf die Gesamtwirkung.“

Für die Anwendung mit einem Verdampfer dürfen die Blüten nicht zu klein geschnitten werden, denn zu kleine Partikel könnten den Verdampfer verunreinigen und außerdem unverdampft inhaliert werden, führte die Referentin weiter aus. Leider schreibe die Monographie keine Mindestgröße vor. Falls Patienten selbst die Blüten zerkleinerten, könnten sie sich an gerebeltem Thymian aus der Küche zu orientieren.

Den aspektreichen Vortrag gibt es im Video.

2018-12-21T13:15:07+00:00