pharma-world | COPD: Pelargonium-Extrakt in Schweizer Leitlinie aufgenommen

pharma-world | COPD: Pelargonium-Extrakt in Schweizer Leitlinie aufgenommen

Extrakte aus den Wurzeln der blühenden Pflanze Pelargonium sidoides sind wirksam in der Behandlung oberer Atemwegsinfektionen und der akuten Bronchitis. Möglicherweise können sie auch die Behandlung von Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) unterstützen. So wurde der Pelargonium-sidoides-Extrakt EPs® 7630 in der kürzlich erfolgten Aktualisierung der Schweizer COPD-Leitlinien berücksichtigt. Die Behandlungsempfehlungen wurden in der Zeitschrift «Respiration» publiziert.

Die Sicherheit und Wirksamkeit des Extraktes EPs® 7630 in der Behandlung von Patienten mit stabiler COPD GOLD II/III wurde in einer multizentrischen, placebokontrollierten Doppelblindstudie gezeigt. Danach verlängerte der Extrakt die mediane Zeit bis zur Exazerbation im Vergleich zu Placebo (57 vs. 43 Tage; p = 0,005). Die Zahl der moderaten Exazerbationen während der Behandlungszeit ist in der Verum-Gruppe signifikant geringer als in der Placebogruppe (0,38 [SD 0,53] vs. 0,86 [0,68]; p < 0,001). Die Behandlung mit führte auch zu einer Verringerung des Antibiotika-Einsatzes und einer Verbesserung der Lebensqualität. Weitere Studien sind erforderlich, um die Wirksamkeit bei Patienten mit COPD zu bestätigen.

In Deutschland ist der Extrakt EPs® 7630 in Umckaloabo® enthalten und zur Behandlung der akuten Bronchitis zugelassen.

Literatur: Stolz D et al.,Diagnosis, Prevention and Treatment of Stable COPD and Acute Exacerbations of COPD: The Swiss Recommendations 2018. Respiration. 2018 Aug 23:1-17. doi: 10.1159/000490551.

Mehr zum Thema Hustenerkrankungen und Extrakte aus Pelargonium sidoides gibt es am Stand von Dr. Willmar Schwabe und in den Vorträgen der pharma-word.

2018-10-09T15:07:51+00:00