Presse

expopharm 2018: Trendsetter für die Apothekenzukunft

Eschborn/München 13. Oktober 2018 – Mit starken Signalen für die Zukunftsorientierung des Apothekenmarktes ging heute (Samstag) in München die expopharm 2018 zu Ende. Mehr als 25.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland kamen auf das Münchner Messegelände, um sich auf der pharmazeutischen Leitmesse Europas über die innovativen Lösungen und Konzepte von über 500 Ausstellern zu informieren.

Knapp vier Monate bevor im Februar 2019 mit securPharm die deutsche Umsetzung der europäischen Fälschungsrichtlinie an den Start geht, stand das Megathema Digitalisierung im besonderen Fokus. „Die räumliche und zeitliche Nähe von expopharm und Deutschem Apothekertag hat sich in diesem Jahr einmal mehr bewährt“ erklärte Metin Ergül, Geschäftsführer der Avoxa, die die expopharm im Auftrag der deutschen Apotheker ausrichtet. Die Delegierten des Apothekertages forderten die zügige Einführung des elektronischen Rezepts (E-Rezept) und einen klaren Zeitplan zur Umsetzung der Prozesse für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit. Zur stufenweisen Einführung des E-Rezepts soll zunächst eine modellhafte Erprobung in Baden-Württemberg erfolgen. Die dabei entwickelte Systemlösung soll in eine flächendeckende Anwendung überführt werden. „Kooperations- und Technologiepartner dieses Modellprojektes ist die zur Avoxa gehörende Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA), die auch die Gematik-konforme Technologie entwickelt. Auf der expopharm konnten die Besucher sich über erste Ergebnisse informieren“, so Ergül. „Es besteht kein Zweifel daran, dass die Apotheker derzeit im Zukunftsfeld Digitalisierung proaktiv und mit großem Vorsprung vorangehen.“

Insgesamt stand die Digitalisierung auf der Messe im besonderen Fokus. Um den Besuchern den Überblick über die vielfältigen Angebote zu erleichtern, hatte die expopharm in diesem Jahr erstmals geführte Rundgänge zum Thema Digitalisierung angeboten, die das etablierte Format der Rezepturrundgänge ergänzten. „Mit mehr als 450 Teilnehmern an diesen Rundgängen wurden unsere Erwartungen weit übertroffen“, erklärte Petra Lutz, Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse der Avoxa „Der Apothekenmarkt ist mit seiner technologischen Innovationskraft im Gesundheitssystem führend“,  so Lutz. „Davon konnten sich die Besucher an vielen Ausstellungsständen überzeugen.“

Neben der Digitalisierung stieß auch die pharma-world als Plattform für pharmazeutisch erstklassigen Wissenstransfer wieder auf besonderes Interesse der Messebesucher. In den dortigen Vorträgen wurde unter anderem über die Valsartan-Problematik und den Einsatz von Cannabis informiert. Ebenfalls gut besucht war eine Podiumsdiskussion des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden über Chancen und Nebenwirkungen des Pharmaziestudiums. Auf lebhaftes Interesse stießen schließlich die in den Vortragspausen stattfindenden moderierten Diskussionen auf den Messeständen, die das gegenseitige Verständnis für die Bedürfnisse von Industrie und Apothekern noch weiter voranbrachten. Am Samstag war das Programm mit ausgewählten Themen und besonders beratungsorientierten Vorträgen wieder auch auf PTA ausgerichtet. Für diese Zielgruppe wurden neben dem beliebten PTA-Forum Live auch von jungen Pharmazeuten geführte PTA-Rundgänge als Pilotprojekt angeboten.

Dass die aktuellen Marktentwicklungen auf der expopharm konkret erlebbar sind, kam bei Ausstellern und Besuchern sehr gut an. Bei ersten Befragungen erhielt die Messe durchweg gute Noten. Hier – so die einhellige Meinung der Befragten – setzen die Apothekenpartner die Trends, die den Markt im nächsten Jahr beherrschen.

Das expopharm Team arbeitet schon jetzt an neuen Formaten, um die unterschiedlichen Zielgruppen auf der expopharm 2019 noch passgenauer zusammenzuführen. Dann trifft sich der Apothekenmarkt wieder am Rhein. Die expopharm 2019 findet vom 25. bis 28 September 2019 in Düsseldorf statt.

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Bilder zur expopharm 2018 zur freien Verwendung finden Sie als druckfähige Dateien hier und alle Impressionen in der Mediathek.

expopharm 2018: Trendsetter für die Apothekenzukunft2018-11-07T13:03:24+00:00

Viel Neues bei der expopharm 2018

Pharmazeutische Leitmesse Europas startet in München

Eschborn/München (9. Oktober 2018) – Ab Mittwoch wird das Münchner Messegelände wieder vier Tage lang zum zentralen Branchentreffpunkt rund um die Apotheke. Vom 10. bis 13. Oktober präsentieren über 500 Aussteller ihre Innovationen und Konzepte einem nationalen und internationalen Fachpublikum. Mehr als 25.000 Besucher werden auf der pharmazeutischen Leitmesse Europas erwartet.

Petra Lutz bezeichnet die expopharm als den wichtigsten Event des Apothekenmarktes. „Bei keiner anderen Veranstaltung des Jahres können die Apothekenpartner mit so vielen Entscheidern aus den Apotheken an einem Ort zusammenkommen. Bei uns treffen Sie sowohl Apotheken-Inhaber als auch angestellte Apotheker und PTA. Hier werden nicht nur Investitionsentscheidungen vorbereitet und gefällt; die Messe ist auch eine ausgewiesene Plattform für Wissenstransfer und Netzwerkpflege“, erklärt die Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse von Avoxa, die die expopharm ausrichtet.

Avoxa-Geschäftsführer Metin Ergül erwartet zudem starke Signale für die Zukunft der Branche, die von der expopharm in den Markt und die Gesellschaft ausgehen werden. Dafür, dass diese auch von der Politik gehört werden, garantiere insbesondere der zeitgleich in Halle C6 stattfindende Deutsche Apothekertag (DAT), zu dem unter anderem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet wird. Dies gelte auch und besonders für das Mega-Thema Digitalisierung, das sowohl auf dem DAT als auch auf der expopharm eine zentrale Rolle spielen wird. „Die Digitalisierung ist endgültig im Apothekenmarkt angekommen“, so Ergül. „Mit der Entwicklung des sicheren N-Ident Verfahrens zur digitalen Signatur und dem Vorstoß zum elektronischen Rezept haben die Apotheker eine proaktive Rolle übernommen. Das bietet viele Chancen und neue Geschäftsmodelle. Auch deshalb führt für zukunftsorientierte Apotheker am Besuch der expopharm 2018 kein Weg vorbei.“

Da es für die Apothekenentscheider angesichts der Vielfalt an digitalen Lösungen immer schwerer wird, die für die eigene Offizin optimal passenden herauszufiltern, bietet die expopharm in diesem Jahr neben den geführten Rezeptur-Rundgängen erstmals auch von Experten geleitete Rundgänge zur Digitalisierung an. Deren Teilnehmer erfahren unter anderem, wie sie Gesundheit digital so gestalten können, dass die Apothekenkunden davon optimal profitieren. Neu sind zudem Interviews in den Vortragspausen der pharma-world, mit denen die Kuratoren das gegenseitige Verständnis für die Bedürfnisse von Industrie und Apothekern noch weiter voranbringen möchten. Um einen großen Lounge-Bereich wird schließlich das PTA-Forum Live erweitert. Er soll den Treff-, Dreh- und Angelpunkt für diese wichtige Berufsgruppe in Apotheken noch attraktiver machen. Der Samstag wird auf der pharma-world mit ausgewählten Themen und besonders beratungsorientierten Vorträgen wieder ein Schwerpunkttag auch für PTA sein.

Der Donnerstagabend steht ganz im Zeichen des Get-together. Am 11. Oktober bringt die expopharm Night ab 20:00 Uhr Besucher und Aussteller im angesagten Münchner Club Neuraum zu einem Abend der Extraklasse zusammen. Hier finden die Gäste ein optimales Ambiente für eine zwanglose gemeinsame Party mit Getränken, reichhaltigem Buffet und vor allem guter Unterhaltung.

Mehr über die vielfältigen Angebote der expopharm erfahren Interessierte auf www.expopharm.de. Unter www.expopharm.de/tickets können Sie im Vorfeld ihr Messeticket buchen. Das lohnt sich doppelt: die dort erstandenen Eintrittskarten sind nicht nur günstiger als an den Tageskassen, schon bei der Anfahrt zum Messegelände sind sie auch als Fahrkarten für den Nahverkehr in München gültig. So macht ein erfolgreicher Messebesuch noch mehr Spaß!

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Viel Neues bei der expopharm 20182018-10-10T12:00:23+00:00

Apothekenpartner setzen auf die expopharm 2018

Vorläufiges Aussteller-Verzeichnis jetzt online

Eschborn (31.07.2018) – Bereits zweieinhalb Monate vor Beginn der pharmazeutischen Leitmesse Europas haben sich schon mehr Aussteller für die expopharm 2018 in München angemeldet als zum gleichen Zeitpunkt vor zwei Jahren. Und immer noch gehen jede Woche zahlreiche Anmeldungen ein. Die Messeleitung der expopharm rechnet insgesamt mit rund 500 Ausstellern, die vom 10. bis 13. Oktober 2018 auf dem Münchner Messegelände mehr als 25.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland ihre Produkte und Services präsentieren werden. Das vorläufige und ständig aktualisierte Ausstellerverzeichnis informiert ab sofort online unter www.expopharm.de über die Unternehmen, die sich in München auf die Messebesucher freuen.

Vier Tage lang ist die expopharm im Oktober der zentrale Branchentreffpunkt rund um die Apotheke. Neben den Austellern sind auch die wichtigsten Marktteilnehmer vor Ort: ApothekeninhaberInnen, die Investitionsentscheidungen vorbereiten, angestellte ApothekerInnen, die fachliche Neuigkeiten und Best Practice suchen, PTA, die ihre Beratungskompetenz und ihre Qualifikation stärken wollen, sowie politische EntscheiderInnen, die die Zukunft gestalten.

In diesem Jahr steht die Messe vor allem im Zeichen der Digitalisierung. Insgesamt dürfen die Fachbesucher Innovationen und Trends aus dem gesamten Apothekenmarkt erwarten. „Wer aktuell oder in naher Zukunft Investitionen plant, kommt an einem Besuch der diesjährigen expopharm nicht vorbei“, erklärt Petra Lutz, Geschäftsbereichsleiterin Messen und Kongresse der Avoxa, die die Messe im Auftrag der deutschen ApothekerInnen ausrichtet. „Nirgendwo sonst kann man die unterschiedlichsten Angebote der Marktpartner von Arzneimitteln, Labor und Pflege über Hygiene und Dienstleistungen bis hin zu digitalen Lösungen besser vergleichen, um sich dann für eine auf die eigene Apotheke maßgeschneiderte Lösung zu entscheiden. So wird Zukunftssicherheit für jede Apotheke planbar“, betont Avoxa-Geschäftsführer Metin Ergül.

Für den pharmazeutischen Alltag bietet die expopharm wertvolle Unterstützung. Zentrale Anlaufstelle hierfür ist die pharma-world mit ihrer Kombination aus Industriepräsentationen und produktneutraler pharmazeutischer Fortbildung. Am Donnerstag und Freitag stehen vor allem das Thema Husten und seine Behandlung im Rahmen der Selbstmedikation sowie Aspekte zur arzneilichen Verwendung von Cannabis-Produkten im Vordergrund. Um den Messebesuch noch attraktiver zu gestalten, werden von den Kuratoren in den Vortragspausen erstmals gemeinsame Interviews mit Ausstellern und Vortragsbesuchern angeboten. So kommen Besucher und Aussteller noch besser in Kontakt.

Durch solche Content- und Netzwerk-Formate wird es für ApothekerInnen noch leichter, am Puls der Zeit zu bleiben. Die Interviews im Rahmen der pharma-world ergänzen das bereits bekannte Format der durch Experten vom DAC/NRF begleiteten Rezeptur-Rundgänge, bei denen aus erster Hand Angebote in diesem Bereich vorgestellt werden. Als weiteres neues Format wird es in diesem Jahr eine Reihe geführter Rundgänge zum Thema digitale Lösungen geben. Unter Experten-Leitung erhalten die Teilnehmer Orientierung und Lösungsansätze für ihre Investitionsentscheidungen in diese zukunftsentscheidenden Technologien. Sie erfahren hierbei unter anderem, wie sie Gesundheit digital so gestalten können, dass auch die Apothekenkunden davon profitieren. Gezeigt werden zudem Entwicklungen bei securPharm und N-Ident sowie Ausblicke auf das E-Rezept.

Dreh- und Angelpunkt für die PTA ist auf der expopharm das PTA-Forum Live – powered by EXTRAVERT. Dieses wird 2018 noch einmal deutlich vergrößert und um einen vom Wort & Bild Verlag gesponserten Lounge-Bereich erweitert, den die für die Apotheke so wichtige Berufsgruppe als Treffpunkt zum Beispiel für gemeinsame Messebesuche nutzen kann. Am Messe-Samstag werden auf der pharma-world für die PTA besonders praxisnahe Vorträge und Themen im Mittelpunkt stehen.

Mehr über diese vielfältigen Angebote der expopharm erfahren Interessierte auf expopharm.de. Unter www.expopharm.de/tickets können sie bereits ihr Messeticket erhalten. Die Eintrittskarten sind bei der Anfahrt zum Messegelände als Fahrkarten für den Nahverkehr in München gültig. So macht ein erfolgreicher Messebesuch noch mehr Spaß!

Die Pressemitteilung können Sie auch hier downloaden.

Apothekenpartner setzen auf die expopharm 20182018-09-17T10:18:02+00:00